Bretagne + Provence

Pointe du Millier - Moulin de Kériolet


Die Pointe du Millier befindet sich am Cap Sizun in der Gemeinde von Beuzec-Cap-Sizun der historischen Provinz Cornouaille. Die Steilküste Falaise de la Pointe du Millier im Département Finistère der Bretagne steigt bis zu 70 Meter an.

Von der Pointe du Millier können Sie über den aussichtsreichen Wanderweg (GR 34) entlang der Küste und durch ein Waldgebiet zur Mühle Moulin de Kériolet wandern.

Pointe du Millier mit Leuchtturm
Bucht Pointe du Millier

Vom Parkplatz führt der Weg zu einer Bucht mit einem kleinen Strand hinunter und steigt danach zum Leuchtturmhaus Phare du Millier an. Der kleine Sandstrand ist nur bei Ebbe sichtbar. Der Küstenwanderweg führt auf die Spitze der Pointe du Millier, auf der der Leuchtturm Phare du Millier steht.

Pointe du Millier und Cap de la Chèvre
Wanderweg Pointe du Millier

Von der Pointe du Millier hat man einen schönen Blick auf die Bucht Baie de Douarnenez und auf das Cap de la Chèvre der Halbinsel Presqu'île de Crozon. Der Tiefblick auf die Felsen im Mer d'Iroise entschädigt für die kleinen Mühen des Anstiegs.

Felsen im Mer d'Iroise Pointe du Millier
Panorama vom Wanderweg Pointe du Millier

Leuchtturm (Phare) - Wassermühle


Der Leuchtturm Phare du Millier wurde 1881 auf der Spitze der Pointe du Millier des Cap Sizun am südlichen Eingang der Bucht von Douarnenez gebaut. Ungewöhnlich und nicht typisch wurde der Leuchtturm halb in das Wohnhaus des Leuchtturmwärters integriert.

Der Leuchtturm besitzt eine Höhe von 8,40 Meter. Das Leuchtfeuer befindet sich 36 Meter über dem Meer (Mer d'Iroise). Der Leuchtturm Millier feuert automatisch alle 6 Sekunden ein Horizontlicht mit weißem, grünem und rotem Sektor. Das Leuchtfeuer wird von einer Halogenlampe mit einer Leuchtweite von 12 nautischen Meilen erzeugt. Seit 1965 wird das Leuchtfeuer elektrisch betrieben.

Leuchtturm Phare du du Millier
Wassermühle Moulin de Kériolet

Der Wanderweg schlängelt sich von der Küste zwischen mit Farn bewachsenen Hängen in einen Wald hinein. Nach fünf Minuten überquert man einen Bach und sieht die Mühle Moulin de Kériolet.

Die Wassermühle Moulin de Kériolet wurde im Jahr 1868 gebaut. Ursprünglich war die Moulin de Kériolet mit einem kleinen horizontalen Rad, einer "Pirouette" ausgestattet. Der Müller ersetzte die Pirouette 1878 durch ein Schaufelrad mit 8 Metern Durchmesser. Die Moulin de Kériolet wurde bis 1958 aktiv als Getreidemühle mit zwei Mühlsteinpaaren betrieben.

Antriebsrad Wassermühle Moulin de Kériolet

Das Rad wurde mit einem Höhenunterschied von etwa
5 Meter betrieben. Im Erdgeschoss befindet sich der
Trichter, um die Schleifscheibe mit Körnern zu füttern.
Ein Antriebsriemen bringt das Mehl auf die 1. Etage,
wo ein Sieb das weiße Mehl trennt.
Aufhängung Mühlrad Wassermühle Moulin de Kériolet

Vor der Treppe befindet sich der Schlafraum des Müllers. Auf der 1. Etage werden das hergestellte Mehl, Konfitüre, Sirup, Cidre, Apfelsaft, Fisch-Rillettes und Honig zum Verkauf angeboten.

Schlafrum des Müllers Wassermühle Moulin de Kériolet
Wassermühle Moulin de Kériolet

Die Mühle Kériolet wurde 2008 restauriert, wieder in Betrieb genommen und für die Öffentlichkeit zugänglich gemacht.

Beim Verlassen der Moulin de Kériolet geht der Wanderweg oberhalb der Mühle zur Pointe du Millier weiter. Von dieser Stelle beobachtet man, wie das Wasser in die Mühle gelangt. Ein schmaler Steinbrunnen leitet das Wasser zum Schaufelrad der Moulin de Kériolet.

Wanderung Plage de Pors Péron


In entgegen gesetzter Richtung führt eine aussichtsreiche Wanderung über den GR 34 von der Pointe du Millier entlang der Steilküste zum Strand Plage de Pors Péron. Die Klippenküste weist felsige Einschnitte und von der Küste abgetrennte Felsinseln auf, die bei Flut vom Meer umspült werden.

Küsteneinschnitt hinter der Pointe du Millier
Klippenküste Richtung Plage de Pors Péron

Abwechslungsreich führt der Wanderweg zwischen Felsen hindurch. Die Landschaft ist mit Ginster und Grasnelken bedeckt. Das großartige Panorama verführt zum Innehalten.

Wanderweg Gr 34 Pointe du Millier - Plage de Pors Pèron
Blick vom Wanderweg GR 34

Bei Flut und entsprechendem Wind trifft die Brandung auf die von der Küste abgetrennten Felsen. Auf dem Foto sieht man die Gischt spritzen. Es lohnt sich, Fotoapparat oder Videokamera griffbereit zu haben.

gegen Felsen auflaufende Flut
Steilküste Wanderung Plage de Pors Péron

Bei traumhaftem Wetter wandern wir mit Blick auf die rauschende Brandung entlang der Küste. Nach kurzer Zeit erreichen wir einen Aussichtspunkt mit großen Felsplatten. Das Panorama des Aussichtspunkts reicht vom Strand Plage de Pors Péron über die dümpelnden Booten des Hafens Pors Lanvers bis zum Cap Sizun.

Auf dieser Felsplattform legen wir eine Rast ein und genießen die Sonne und die Aussicht. In Richtung Pointe du Millier reicht der Blick auf die Steilküste und den winzig erscheinenden Wanderweg. Der gelb blühende Stechginster ist im Juni ein schöner Kontrast zur Steilküste.

Plage de Pors Péron und Hafen Pors Lanvers
Steilküste Cap Sizun

Der Rückweg erfolgt auf dem gleichen Küstenweg, da es sich bei den Straßen im Landesinnern größtenteils um Sackgassen handelt.

Wanderungen Pointe du Millier - Moulin de Keriolet - Plage de Pors Péron - Pors Lanvers
Die Besichtigung der Pointe de Millier und der Moulin de Kériolet ist über einen aussichtsreichen Rundwanderweg möglich. Wanderzeit: 1 Stunde mit Besichtigung der Mühle
Empfehlenswert ist außerdem die beeindruckende Wanderung von der Pointe du Millier bis zum Strand Plage de Péron. gemütliche Wanderzeit: 1 1/2 Stunden (hin und zurück)

Im Westen des Cap Sizun befinden sich die sehenswerten felsigen Landzungen Pointe du Van und Pointe du Raz mit unter Naturschutz stehenden Landschaften (Grand Site de France). In der Nähe des Cap Sizun stehen die beeindruckenden Kirchen Notre-Dame de Roscudon in Pont-Croix und Notre-Dame de Confort in Confort-Meilars.