Bretagne + Provence Urlaub - Sehenswürdigkeiten und Tipps

Le Faou - Naturpark Armorique - Finistère


Die Gassen von Le Faou schmücken 27 denkmalgeschützte mit Schiefer gedeckte Fachwerkhäuser (Maison à Pans de Bois, Maison à Colombage). Die Granithäuser aus dem 16. Jahrhundert wurden mit einem vorkragenden Fachwerk gebaut.

Schöne historische Gebäude stehen am Place des Fusillés-et-Résistants, in der Rue du Général-de-Gaulle und in der Rue de Rosnoën. Le Faou ist eine kleine Stadt mit Charakter (petite Cité de Caractère).

Le Faou, kleine Stadt mit Charakter
Le Faou befindet an einer Mündung der Reede von Brest gegenüber von Landévennec im Naturpark Armorique (Parc naturel régional d'Armorique) des Départements Finistère der Bretagne. Zur Kommune gehört der für Wallfahrten bekannte Ort Rumengol.

Der Faou (Ster Goz) ist ein kleiner Küstenfluss der in die Rade de Brest in einem Ria von 500 bis 1000 Meter Breite mündet.

Le Faou bei Flut
Le Faou bei Ebbe

Die Ria ist ein Küstentyp mit einer schmalen langen tief in das Land eindringenden Küstenbucht. In der Bretagne werden die Rias meistens Aber genannt. Wie unterschiedlich Le Faou wirkt, kann man bei Ebbe und Flut sehen.

Schön restaurierte historische Häuser stehen auf der Rue du Général de Gaulle 50 + 52. Das Haus Nr. 50 punktet mit seinen rot angestrichenen Fenstern und Türen. Im Eckhaus 52 ist die Épicerie Les quattre Saisons untergebracht. Das Dach und die Gaube sind turmförmig mit Schieferschindeln gedeckt.

historisches Häuser Rue du Général de Gaulle 50 + 52 - Le Faou
Fachwerk- und Granithäuser Hauptstraße - Le Faou

Am Place de la Mairie (Parkplatz) steht das Rathaus (Hôtel de Ville) von Le Faou. Schräg gegenüber steht das Haus des Naturparks (Maison du Parc naturel régional d'Armorique). Die Durchgangs- und Hauptstraße führt als D 770 durch Le Faou. Sie wird von einigen Geschäften in Fachwerk- und Granithäusern gesäumt.

Rathaus (Hotel de Ville) - Le Faou
Granithäuser - Le Faou

Die Sandwicherie - Pizzeria am Place des Fusillés et Résistants 5 besitzt einen abgerundeten Schiefervorbau auf dem Fachwerk. Das denkmalgeschützte Haus am Place des Fusillés et Résistants 11 ist leider in schlechtem Zustand.

Place des Fusillés et Résistants 5 - Le Faou
Place des Fusillés et Résistants 11 - Le Faou

In der Rue du Général de Gaulle 6 befindet sich ein historisches Haus aus dem 16. Jahrhundert mit Baldachin mit abgerundeten Vorkragungen. Vor dem Südeingang der Kirche Église Saint-Sauveur steht einDer Triumphbogen mit dreifacher Arkade, der den Zugang zum Friedhof ermöglicht, stammt aus dem Jahr 1659. , die die dahinter liegenden Gärten schützt.

Rue du Général de Gaulle 6 - Le Faou
Triumphtor und Kirche Saint-Sauveur Le Faou

Am Kai von Le Faou findet das ganze Jahr über samstagmorgens von 9 bis 12 Uhr ein kleiner Markt (Marché) mit etwa zehn Produzenten statt.

Kirche Saint-Sauveur


Die prächtig geschmückte Kirche (Église) Saint-Sauveur wurde 1544 und 1680 konstruiert. Der gewölbte Kirchturm wurde 1629 im Stil der Spätrenaissance gebaut. Die Glocken der Kirche stammen aus dem Jahr 1629. Von der ursprünglichen Anlage sind nur noch die Kirche und das Triumphtor aus dem Jahr 1695 erhalten, das Beinhaus von 1603 wurde 1880 zerstört, um die Straße zu verbreitern.

Kirche Saint-Sauveur - Le Faou
Statue Jungfrau Maria Kirche Saint-Sauveur - Le Faou

Der Portalvorbau wurde 1593 und 1613 gebaut. Im Portalvorbau stehen 12 Apostel (Apôtre) aus Holz aus dem Jahr 1680.

Kirche Saint-Sauveur Le Faou - 6 Apostel linke Seite der Vorhalle
Kirche Saint-Sauveur Le Faou - 6 Apostel rechte Seite der Vorhalle

Das kurze Kirchenschiff steht im Gegensatz zu einer weiten Doppelvierung. Die Apsis wurde 1680 im Beaumanoir Stil errichtet. Rechts vom Chor befindet sich der Rosenkranz Altar (Autel du Rosaire) und links vom Chor Antonius Altar (Autel Saint Antoine).

Chor und Hochaltar Saint-Sauveur - Le Faou


Der Hochaltar (Maître-Autel), die beiden Beichtstühle
und das Taufbecken stammen aus dem 17.
Jahrhundert.
Altar Saint Antoine Kirche Saint-Sauveur - Le Faou

Das einzigartige mit Schlangen verzierte Taufbecken (Baptistère oder Fonts baptismaux) besitzt für die Bretagne reichhaltige Skulpturen. Man vermutet, dass es sich bei dem Taufbecken um das alte Brunnenbecken aus der zweiten Hälfte des 16. Jahrhunderts handelt.

Das Taufbecken wurde 1881 in der Mitte eines hölzernen achteckigen Baldachins installiert. Die ursprünglichen Kirchenfenster wurden 1930 zerstört.

Taufbecken Kirche Saint-Sauveur - Le Faou
Kirchenfenster Saint-Sauveur - Le Faou

In der Kirche Église Saint-Sauveur in Le Faou befinden sich Statuen der Notre-Dame de Pitié, Saint Jacques, Saint Antoine, Sainte Barbe, Saint Augustin, le Père Eternel, Saint Yves, Saint Herbot, Saint Nicolas, Saint Louis, Saint Eloi, Sainte Geneviève, Saint Sébastien und der Jungfrau Maria.

Rumengol befindet sich ca. 2 km von Le Faou entfernt. Die Kirche Église Notre-Dame de Rumengol ist für ihre Wallfahrten (Pardons) berühmt.