Bretagne + Provence

Aberküste wandern: Fort de Bertheaume - Pointe Saint-Mathieu


An der Aberküste können Sie von der Festung Fort de Bertheaume zur Landzunge Pointe Saint-Mathieu wandern. Die Wanderroute befindet sich in der Gemeinde Plougonvelin an der Route touristique der Aberküste (Côte des Abers). Die Aberküste, die auch Küste der Legenden (Côte des Légendes) genannt wird, liegt im historischen Land Pays de Léon des Département Finistère der Bretagne.

Der Wanderweg GR 34 (Sentier Côtier) führt abwechslungsreich entlang der Mündung der Reede Rade de Brest. Eine kürzere Wanderung ist von der Landzunge Pointe de Créac'h Meur möglich. Parkplätze gibt es am Fort de Bertheaume und an der Pointe de Créac'h Meur.

Aberküste wandern: Fort de Bertheaume - Pointe Saint-Mathieu
Für die Wanderung einschließlich Rückweg sollten Sie 4 1/4 Stunden einplanen (ab Créac'h Meur 2 Stunden 10 Minuten). Der Weg ist größtenteils der Sonne ausgesetzt und für Familien und Hunde geeignet. Ausreichend Getränke mitnehmen!
Der Höhenunterschied beträgt ca. 105 Meter. Wanderkarte

Fort de Bertheaume
Die Festung Fort de Bertheaume steht auf einer kleinen felsigen Insel der Gemeinde Plougonvelin und ist durch eine Brücke mit dem Festland verbunden.

Das Fort de Bertheaume ist 37 Meter hoch und erlaubt einen unverbaubaren Blick auf die Reede Rade de Brest.

Der bekannte Baumeister Vauban ließ an dieser Stelle 1689 eine Geschützstellung errichten, um die Reede von Brest zu schützen.

Die Kaserne mit der Umfassungsmauer, die 13 Meter unter der Erde liegenden Pulverlager und die Batterie des Fort de Bertheaume stammen aus der Mitte des 18. Jahrhunderts. Das Fort de Bertheaume ist in den Monaten Juli und August für Besucher geöffnet.

Der Küstenverlauf bis zum Fort de Bertheaume ist mit bis zu 40 Meter hoher Steilküste und fünf Stränden sehr abwechslungsreich. Im Norden der Pointe Saint-Mathieu läuft die steile Klippenküste auf eine Höhe von 20 Meter aus.

wandern an der Aberküste
bei Créac'h Meur

Von der Festung Fort de Bertheaume wandern Sie auf dem Wanderweg Grande Randonnée (GR) 34 zur Pointe de Créac'h Meur. Sie steigen in eine Senke hinunter und genießen den nachfolgenden Blick in durch Erosion abgespaltene Felsen der Aberküste.

Klippenküste
durch Erosion abgespaltete Felsen

Nach Überbrückung dieser Passage wandern Sie auf dem felsigen Plateau weiter. Die karge Landschaft wird von landwirtschaftlich genutzten Feldern und Häusern geprägt.

Bei Les Rospects ist ein weiterer Einstieg auf diesen Wanderweg möglich. Die Pointe Saint-Mathieu ist von Les Rospects in ca. 20 bis 25 Minuten zu erreichen. "Les Rospects" werden die vor der Küste befindlichen zwei kleinen felsigen Inseln genannt. Am Zugang zum Wanderweg stehen zwei Geschütze für Kanonen.

Geschütze für Kanonen bei Les Rospects
Felsküste bei Les Rospect

Eine Möwe setzt sich fotogen vor die Kulisse der Aberküste. Das abgebrochene Stück Land der Aberküste wird bei Flut von Wasser durchströmt.

Möwe vor der Aberküste
abgebrochenes Stück Land der Aberküste

Ein Bunker aus dem Krieg kann als Aussichtspunkt genutzt werden. Wir haben den Bunker allerdings bei einem Picknick auch als Schattengeber für unseren Hund genutzt. Einige befestigte Treppenstufen helfen beim Anstieg zur Pointe Saint-Mathieu.

Bunker am Wanderweg Fort de Bertheaume - Pointe Saint-Mathieu
Treppenstufen zur Pointe Saint-Mathieu

Von der Pointe Saint-Mathieu reicht der Blick weit auf die Rade de Brest, die Halbinsel Presqu'ile de Crozon, die Pointe du Raz und die Inseln Île de Sein, Île Molène, Île d'Oussant.

Leuchtturm, Semaphor, Saint-Mathieu de Fine-Terre, Notre-Dame-de-Grâce, Pointe Saint-Mahieu
Mémorial des marins morts und Île Molène

Sehenswert sind an der Pointe Saint-Mathieu die Ruinen der Abtei Abbaye Saint-Mathieu de Fine-Terre und die Kapelle (Chapelle) Notre-Dame-de-Grâce. Der 58 Meter hohe Leuchtturm Phare de Saint-Mathieu kann im Juli und August besichtigt werden.

Das Denkmal für die im 1. Weltkrieg verstorbenen Seeleute (Mémorial des marins morts) stammt aus dem Jahr 1927. Im Fort der Pointe Saint-Mathieu ist eine Dauerausstellung von vermissten Seeleuten zu besichtigen. Außerdem gibt es einen 4 km langen Pfad der Erinnerung (Chemin de Mémoire) rund um die Pointe Saint-Mathieu mit 11 Gedenktafeln von bekannten französischen Schiffen, die im Laufe der Zeit gesunken sind.

Aberküste
den Wanderweg GR 34 zurück gehen

Auf dem gleichen Weg geht man entweder bis zum Fort de Bertheaume oder bis zur Pointe de Créac'h Meur zurück.

Wir empfehlen außerdem eine Rundfahrt (Circuit) entlang der Aberküste sowie eine Besichtigung der Landzunge Pointe de Corsen.