sehenswerte Bretagne + Provence

Notre-Dame de Tronoën - Saint-Jean Trolimon - Cornouaille


Vor der gotischen Kapelle (Chapelle) Notre-Dame de Tronoën steht der älteste Kalvarienberg (Calvaire) der Bretagne. Notre-Dame de Tronoën befindet sich in der Gemeinde Saint-Jean Trolimon, die zur historischen Provinz Cornouaille des Département Finistère gehört. Saint-Jean-Trolimon liegt etwa 5 Kilometer von der Pointe de Penmarch entfernt.

Das Wort Tronoën stammt aus dem bretonischen und bedeutet "Ort an der Flussbiegung". Tronoën war mehrere Jahrhunderte lang eine gallo-römische Befestigung, deren Zweck darin bestand, das Hinterland zu verteidigen. Im 14. und 15. Jahrhundert kamen an diesem Ort Templer an.

Kapelle Notre-Dame de Tronoën
Kapelle Notre-Dame de Tronoën

Die Templer sollten die Küste zwischen Penmarch und der Pointe du Raz verteidigen. Die Kapelle Notre-Dame de Tronoën wurde um 1460 durch die Templer erbaut, denen der Kirchturm als Wachturm diente.

Die Kapelle Notre-Dame de Tronoën, auch Kathedrale der Dünen (Cathédrale des Dunes) genannt, besteht aus einem einzigen Mittelschiff, das den Tempelrittern vorbehalten war. Die beiden Seitenschiffe waren für die Gläubigen vorgesehen.

Kapelle Notre-Dame de Tronoën
Portal - Kapelle Notre-Dame de Tronoën

Die Kapelle besitzt einen zentralen 30 Meter hohen Glockenturm. Ein von sechs Bögen durchbrochener Glockenraum nimmt die achteckige Turmspitze auf. Zwei kleinere achteckige Kirchtürme, die auf Steinblöcken ruhen und von denen einer die Wendeltreppe aufnimmt, sind zu beiden Seiten des zentralen Glockenturms angebracht.

Glockenturm Kapelle Notre-Dame de Tronoën
Glockenturm Kapelle Notre-Dame de Tronoën

Die Türme sind durch eine Galerie verbunden, die durch eine Balustrade mit sechs Wasserspeiern begrenzt wird. Sehenswert sind das Kreuzrippengewölbe der Kirchenschiffe und die neuen Fenster, deren Farben an die Jungfrau Maria, das Meer und die Dünen erinnern sollen. Auf einem kleinen Altar an der Nordseite stehen zwei hölzerne Engel.

Hochaltar (Maître-Autel) - Pietà


Der Hochaltar (Maître-Autel) besteht aus einer 5,35 Meter mal 1,10 Meter großen Granitplatte. Die Pietà lehnt an einer Säule. Bemerkenswert ist das gotische Steingewölbe zu beiden Seiten des Hochaltars.

Hochaltar (Maître-Autel) - Kapelle Notre-Dame de Tronoën
Pietà - Kapelle Notre-Dame de Tronoën

Im Innern sind Statuen der Muttergottes von Tronoën, der Notre-Dame des sept Douleurs, der Heiligen Saint Maudez, Sainte Barbara und einer Gruppe der Maria Verkündigung (Annonciation) zu sehen. Die Statuen und die Gruppe wurden Ende des fünfzehnten Jahrhunderts geschaffen.

Kapelle Notre-Dame de Tronoën - Statue Notre-Dame des sept Douleurs
Kapelle Notre-Dame de Tronoën - Statue

Kalvarienberg (Calvaire)


Zur Kapelle Notre-Dame de Tronoën gehört der älteste Kalvarienberg (Calvaire) der Bretagne. Der Kalvarienberg wurde in der Zeit von 1450 bis 1470 in Granit aus Scaer oder Kersanton gemeißelt. Der Kalvarienberg Notre-Dame de Tronoën besteht aus einem 4,50 Meter mal 3,50 Meter großen rechteckigen Sockel mit Fries und Plattform, der mit Szenen aus der Passion verziert ist.

Bemerkenswert sind die drei höher gestalteten Kreuze von Golgatha. Auf der Rückseite der Kreuze von Golgatha sind als Einzelstatuen Veronika und das Schweißtuch, die Pietà und Jakobus als Pilger zu sehen.

Kalvarienberg Notre-Dame de Tronoën
Kalvarienberg Notre-Dame de Tronoën - drei Kreuze von Golgatha

Auf einem Doppelfries sind Szenen aus dem Leben Christi in grobem Granit gehauen. Bemerkenswert sind die Taufe, Jesus Christus stehend in der Krippe, die beiden Diebe mit ihren Kreuzen und die beiden Engel, die das Blut Jesus Christus am Kreuz sammeln.

Kalvarienberg Notre-Dame de Tronoën - Ausschnitt
Kalvarienberg Notre-Dame de Tronoën - Jesus Christus stehend in der Krippe

Im Gegensatz zu anderen Kalvarienbergen fehlt die Grablegung (Mise au Tombeau). Die Personen sind außerordentlich lebendig dargestellt und sehr originell.