Leos Ferienwelt

Camaret-sur-Mer - Halbinsel Crozon


Zu den Sehenswürdigkeiten von Camaret-sur-Mer zählen die Kapelle Notre-Dame de Rocamadour,der Turm Tour Vauban und die Kirche Saint-Rémi. Auf dem Gemeindegebiet von Camaret-sur-Mer befinden sich die Pointe du Toulinguet ,die Steinreihen Alignements de Lagatjar und die Pointe de Pen Hir. Von der Pointe de Pen Hir können Sie aussichtsreich zur Pointe de Portzen wandern.

Camaret-sur-Mer liegt umgeben vom Atlantischen Ozean im äußersten Westen der Halbinsel Presqu'île de Crozon in der Bretagne. Camaret-sur-Mer ist Teil des Naturparks Parc naturel régional d'Armorique.

Camaret-sur-Mer war früher ein bedeutender Hafen (Port) für den Langustenfang. Zu Zeiten des Langustenfangs lagen am Kai Fischerboote. Die Fotos unten wurden im Frühjahr 1990 aufgenommen. Zu jener Zeit gab es nur noch wenige Langustenfischer. Die Fischerboote lagen am Kai Kléber.

Hafen Camaret-sur-Mer 1990
Langustenfischerboot 1990 Camaret-sur-Mer

Auf dem Schiff erkennt man noch die Reusen für den Langustenfang. Schiffe des gleichen Typs verrotten heute auf dem Schiffsfrieddhof (Cimetière de Bateaux le Sillon) in Camaret-sur-Mer. Der Schiffsfriedhof le Sillon befindet sich am rechten Ufer vor der Kapelle (Chapelle) Notre-Dame de Rocamadour.

verfallenes Langustenfischerboot 2014 - Camaret-sur-Mer
verfallene Fischerboote 2011 Camaret-sur-Mer

Nachdem die Fischerei sich nicht mehr lohnte, hat sich Camaret-sur-Mer zu einem beliebten Ferienort für die gesamte Familie entwickelt. Der Fischereihafen wurde zu einem Jachthafen (Port de Plaisance) umstrukturiert. Es entstanden zusätzliche Liegeplätze und das Hafengebäude wurde erneuert.

Im Hafen von Camaret-sur-Mer werden Besichtigungsfahrten zu den Tas de Pois und zu den Bauwerken der Route de Fortifications angeboten. Außerdem können Fahrten gebucht werden, die die Meeresfischerei zeigen (Pêche en Mer).

Jachthafen (Port de Plaisance) Camaret-sur-Mer
Tour Vauban und Chapelle Notre-Dame de Rocamadour Camaret-sur-Mer

Camaret-sur-Mer liegt mit seinen typisch bretonischen Häusern geschützt in einer Bucht der Halbinsel Crozon. In Camaret-sur-Mer wurden viele ältere Häuser renoviert. In den verwinkelten Gassen haben sich Künstler, Designer und Schriftsteller angesiedelt.

Camaret-sur-Mer
Hafenmeile Camaret-sur-Mer

Notre-Dame de Rocamadour


Die Kapelle (Chapelle) Notre-Dame de Rocamadour steht in Camaret-sur-Mer auf der Halbinsel Presqu'île de Crozon im Département Finistère der Bretagne. Die Kapelle Notre-Dame de Rocamadour befindet sich neben dem Turm Tour Vauban auf einem Felsen, der durch den Kai Le Sillon mit der Esplanade Jim Sévellec verbunden ist.

Die ältesten Bauteile der heutigen Kapelle stammen aus dem Jahr 1527. Notre-Dame de Rocamadour wurde im Jahr 1910 durch einen Brand zerstört. Nur der Glockenturm und die Mauern blieben vom Brand verschont. Durch Spenden der Bevölkerung wurde die Kapelle 1911 restauriert.

Notre-Dame-de-Rocamadour - Camaret-sur-Mer
Kirchenschiff Notre-Dame-de-Rocamadour - Camaret-sur-Mer

Die Kapelle Notre-Dame de Rocamadour besitzt zahlreiche Votivgaben der Bevölkerung. Viele Geschenke überreichten Überlebende von Schiffsunglücken. Beispielsweise baumeln im Kirchenschiff wunderbare Holzschiffe von der Decke. Die im Innenraum befindlichen alten Möbel sind seit dem Brand vom 25. Februar 1910 verschwunden. Sie wurden wahrscheinlich zerstört.

Das Türmchen der Kapelle wurde bei der Schlacht von Trez-Rouz am 18. Juni 1694 von einer anglo-holländischen Kanonenkugel enthauptet. Unterhalb des Glockenturms befindet sich der Hinweis "1610 bis 1683", der sich vermutlich auf das Baujahr bezieht. Bemerkenswert führt eine Treppe am Rand des Kirchendachs zu einer Tür unterhalb der Glocke.

Glockenturm Notre-Dame-de-Rocamadour - Camaret-sur-Mer
Nebeneingang Notre-Dame-de-Rocamadour - Camaret-sur-Mer

Die Kapelle Notre-Dame-de-Rocamadour besitzt ein Hauptschiff mit zwei Seitenschiffen. Die Architektur zeigt das Ende der spitzbogenförmigen Periode an. Der Glockenturm mit seiner krönenden Balustrade stammt dem Charakter nach aus dem 17. Jahrhundert, während der Pfeiler gotisch ist.

Notre-Dame-de-Rocamadour - Camaret-sur-Mer

Der seitliche Altar (Autel) stammt aus dem 17.
Jahrhundert.

Die Kanzel ist aus dem Jahr 1915. Das Kreuz vor der
Kanzel stammt vom alten Friedhof.
Die Statue der Jungfrau ist schlicht und modern.
Notre-Dame-de-Rocamadour - Camaret-sur-Mer

Am 1.Sonntag im September findet jedes Jahr ein Pardon zur Kapelle Notre-Dame-de-Rocamadour statt. Die Kapelle (Chapelle) Notre-Dame-de-Rocamadour ist ein historisches Bauwerk (Monument historique) Frankreichs.

Turm (Tour) Vauban - Kirche Église Saint-Rémi


Der polygonale Turm (Tour) Vauban wurde bis 1696 gebaut. Der Turm Vauban besitzt einen Wassergraben mit einer Zugbrücke und eine Verteidigungsmauer. Der Turm Vauban zählt mit anderen Festungsanlagen von Vauban zum UNESCO - Weltkulturerbe.

Der sechseckige Turm Tour Vauban steht wie die Kapelle Notre-Dame de Rocamadour auf einem Felsen, der durch den Kai Le Sillon mit der Esplanade Jim Sévellec verbunden ist. Elf Kanonen des Turm Vauban, die Kanonen der Batterie der Pointe de Gouin und die zahlreichen Küstenbatterien sollten die Bucht von Camaret-sur-Mer gegen einen Meeresangriff verteidigen.

Der Turm (Tour) Vauban aus dem 17. Jahrhundert gehört zu den Bauwerken der Route des Fortifications der Halbinsel Presqu'île de Crozon.

Turm (Tour) Vauban Camaret-sur-Mer
Kapelle Chapelle Notre-Dame de Rocamadour Camaret-sur-Mer

Die stilvolle Kirche Église Saint-Rémi besitzt ein weites Kirchenschiff mit zwei Jochen, ein Querschiff und einen quadratischen Altarraum. Große Bögen und vom Licht durchflutete Fenster geben der Kirche Eleganz.

Die Kirche Saint-Rémi stammt aus dem Jahr 1778 und wurde 1931 umgebaut. Die Kirche Saint-Rémi steht in Camaret-sur-Mer auf der Halbinsel Presqu'île de Crozon im Département Finistère der Bretagne.

Kirche Saint-Rémi
Saint Riok - Kirche Saint-Rémi
Statue Saint Rémi - Kirche Saint-Rémi

Zwischen den Statuen von Saint Nicolas und Saint Rémi steht die Statue von Saint Riok, ein ehemaliger Heiliger der Kirche in Camaret-sur-Mer. Himmelblau gestrichenes Gewölbe macht das Kirchenschiff attraktiv. Der Altar aus rosa Granit ist schmucklos. Die Gemälde zeigen Notre-Dame du Rosaire, Saint Corentin, Saint Pierre, einen Schutzengel und die Taufe von Gott.

Kirchenschiff Saint-Rémi
Altar Kirche Saint-Rémi

Die Orgel stammt aus dem Jahr 1970. Hinter der Orgel zeigen sieben Kirchenfenster die Schlacht Bataille de Camaret-sur-Mer. Auf dem Friedhof befindet sich ein altes Kreuz mit geblümten Enden und einem Kreuz, das einst die Statuen von Notre-Dame und des Heiligen Saint Jean trug.

Restaurant Tipp
Restaurant Tipp:
Hotel/Restaurant Thalasssa (2017)
Menü 21 Euro
gute Küche

nach oben