Bretagne + Provence Urlaub - Sehenswürdigkeiten und Tipps

Pontrieux - Côte de Goëlo - Côtes-d'Armor


Pontrieux bezaubert mit schönen Fachwerkhäusern und Häusern aus Quaderstein an der lieblichen Flussmündung des Trieux. Der Name Pontrieux bezieht sich auf die Brücke (Pont) über den Trieux zwischen den Gemeinden Ploëzal und Quemper-Guézennec.

Pontrieux liegt zwischen Guingamp und Tréguier in Nähe der Küste Côte de Goëlo im historischen Land Pays de Saint-Brieuc des Départements Côtes-d'Armor der Bretagne. Das Zentrum der kleinen mit Blumen geschmückten Stadt (Ville fleurie) wird von zwei dreieckigen Plätzen geprägt, die von prächtigen Fachwerkhäusern und viel Grün umgeben sind.

Pontrieux - klein Venedig im Trégor
Pontrieux - klein Venedig im Trégor

Pontrieux, kleine Stadt mit Charakter
Die kleine Stadt mit Charakter (petite Cité de Charactère) Pontrieux verfügte im 18. und 19. Jahrhundert über viele Waschhäuser, die entlang des Trieux erbaut wurden. Diese Waschhäuser (Lavoirs) befanden sich am Ende der Gärten bürgerlicher Häuser.
Etwa 50 Waschhäuser wurden renoviert und können vom gegenüber liegenden Ufer zu Fuß besichtigt werden. Von Mai bis September werden auf dem Trieux Bootsfahrten entlang der Waschhäuser angeboten. Dabei wird geschildert, wie die Wäscherinnen im Jahr 1850 Wäsche gewaschen haben.

Pontrieux - Wäschereien
Pontrieux - Wäschereien

Bis zum 19. Jahrhundert war die Pont Saint Yves de Pontrieux die einzige Brücke zwischen Guingamp und dem Meer, die den Trieux überquerte und die historische Provinz Trégor mit der Côte de Goëlo verband.

Der 1894 erbaute Viadukt der Eisenbahn (Viaduc du Chemin de Fer) diente der Strecke von Guingamp nach Paimpol. Im Sommer fährt eine historische Dampfeisenbahn (La Vapeur du Trieux) die Strecke von Paimpol nach Pontrieux.

Auf dem Gemeindegebiet von Pontrieux befindet sich der Hafen (Port) des Départements etwa 800 Meter flußabwärts vom Dorf. Während der Gezeiten steigt das Meer 18 Kilometer lang die Meeresbucht (Ria) hinauf.

Pontrieux - Viadukt der Eisenbahn

Der Yachthafen (Port de Plaisance) beherbergt ca. 700
Segelschiffe, deren Eigner zur Hälfte auf den
Kanalinseln Jersey und Guernsey leben.

Das restaurierte Haus beeindruckt mit spitz
verzierten Giebelgauben.
Pontrieux - Haus mit spitz verzierten Giebelgauben

Das bekannteste Gebäude der Stadt ist das im Jahr 1901 renovierte Fachwerkhaus (Maison à Pans de Bois) Maison de la Tour Eiffel oder du Roscoat aus dem 15. bis 16. Jahrhundert. Das Maison de la Tour Eiffel beherbergt das Fremdenverkehrsamt (Office de Tourisme), die öffentliche Bibliothek und einen Festsaal.

Die Mühle Moulin du Richel aus dem 18. bis 19. Jahrh., das Haus Kerzellec aus dem 17. Jahrh. und das Hôtel du Keruzec aus dem 18. Jahrh. sind weitere Sehenswürdigkeiten von Pontrieux. Die Kirche Église Notre-Dame-des-Fontaines wurde 1842 erbaut. Die Orgel (Orgue) stammt aus dem Jahr 1878.

Pontrieux - Maison de la Tour Eiffel oder du Roscoat
Pontrieux - Kirche Notre-Dame-des-Fontaines

Das Gemälde (Tableau) Le Repentir de Saint Pierre, eine Pietà, die Statuen des Heiligen Saint Yves und der Jungfrau mit dem Kind (Vierge à l'Enfant) stammen alle aus dem 18. Jahrhundert. Auf dem Kirchplatz (Place de l'Église) steht eine Statue des Verkehrsministers Yves Le Trocquer.

Der aus Granit gehauene Barockbrunnen (Fontaine baroque) aus dem 19. Jahrhundert wird bretonisch La Plomen genannt und steht in der Rue Saint Yves. Am Platz Place de la Liberté befindet sich das Rathaus (Hôtel de Ville) aus dem 19. Jahrhundert und das Kriegerdenkmal (Monument aux Morts).

Pontrieux - Barockbrunnen
Pontrieux - Kriegerdenkmal und Rathaus (Hôtel de Ville)

Straße in Pontrieux
Straße in Pontrieux

Markt (Marché breton) - Pardon - Fête des Lavoirs


Jeden Montag findet in Pontrieux auf dem Place de la Mairie von 9 Uhr bis 12 Uhr ein bretonischer Markt (Marché breton) statt. Auf dem Markt werden Obst, Gemüse, Blumen, Kleidung und Essen wie Pizza, Crêpes und Couscous angeboten. Im Sommer kommen weitere Waren hinzu. (Quelle: cotesdarmor.com/marche-pontrieux/1963)

Am 3. Samstag im Juli findet eine Prozession (Pardon) zu Ehren von Notre-Dame-des-Fontaines statt. Der Verein "Nos Lavoirs" veranstaltet jedes Jahr am 15. August das Fest der Waschhäuser "Fête de Lavoirs".