sehenswerte Bretagne + Provence

Halbinsel Presqu'île de Crozon - Finistère


Die zerklüfteten Steilküsten der Halbinsel Crozon dominieren das westliche Ende der Bretagne. Entdecken Sie die grandiose Natur der felsigen Klippenküste. Die buchtenreiche Küste der Halbinsel Crozon ist an drei Seiten vom Meer umgeben. Im Norden befindet sich die Bucht Rade de Brest, im Westen das Meer Mer d'Iroise und im Süden die Bucht Baie de Douarnenez.

Die Halbinsel Crozon ist ein beliebtes Reiseziel des Départements Finistère der Bretagne. Die Halbinsel Presqu'île de Crozon ist Teil des Naturparks Parc naturel régional d'Armorique. Das umgebende Mer d'Iroise gehört teilweise zum Marine Naturpark Parc naturel marin d'Iroise.

Felsblöcke, Geröll und Kiesstrände säumen die Füße der felsigen Steilhänge, die sich häufig mit riesigen feinen Sandstränden abwechseln. Im Gegensatz dazu befinden sich niedrige Klippen und große Wattflächen an den Ufern der Bucht Rade de Brest und der Aulne Maritime. Im Binnenland liegen mehrere durch weite Täler getrennte Hochebenen, die von den Bachläufen Kerloc'h und Aber gebildet wurden.

Steinhäuser in Ménesguen - Cap de la Chèvre
Schmarotzerpflanzen auf Heide - Pointe de Menhir Crozon

Die Landschaft der Halbinsel Presqu'île de Crozon ist sehr abwechslungsreich. Von Hortensien und Rosen verzierte bretonische Steinhäuser und farbig gestrichene Leuchttürme beleben die malerische und raue Landschaft. Oberhalb der Steilküsten ist der felsige Boden von Heide, Grasnelken und Ginster bedeckt und von Windengewächsen wie Geißblatt und Nessel-Seide (Cuscute d'Europe) überzogen.

Orte - Sehenswürdigkeiten - Landzungen - Wanderungen


Zahlreiche Orte eignen sich als Standort für einen abwechslungsreichen Urlaub und die Erkundung der Halbinsel Crozon. Crozon ist der lebhafte Hauptort der Halbinsel Presqu'île de Crozon. Das Seebad Morgat bietet mehrere Sandstrände, eine Promenade und einen Yachthafen in der geschützten Bucht Baie de Douarnenez.

Orte - Morgat Yachthafen
Orte - Camaret-sur-Mer

Vom Ferienort Camaret-sur-Mer kann man Fahrten zu den Tas de Pois an der Pointe de Pen Hir unternehmen. Weitere Urlaubsziele sind die Orte Argol, Landévennec, Lanvéoc, Roscanvel und Telgruc-sur-Mer. Wohnmobil Stellplätze (Caravan Emplacement) gibt es in Crozon, Morgat, Camaret-sur-Mer, Telgruc-sur-Mer, Le Fret und am Strand Plage de Goulien.

Für Sonnenanbeter und badefreudige Urlauber sind die riesigen feinen Sandstrände (Plages) Morgat, Kerloc'h, Kersiguénou, Goulien, Lostmarc'h, la Palue und l'Aber zu empfehlen. Hinter diesen Stränden befindet sich eine einzigartige Dünenlandschaft.

Orte - Landévennec
Strände - Plage de Kersiguénou Crozon

Zu den besonderen Sehenswürdigkeiten gehört die bis zu 100 Meter hohe Steilküste der Halbinsel Crozon. Die unterschiedliche Färbung des Gesteins, Licht und Schatten sowie die Brandung sind starke Kontraste. Die Ausflüge zu den Landzungen der Halbinsel Crozon gehören zu den Schönsten der Bretagne. Der französische Begriff "Pointe" bedeutet: Spitze, Landspitze, Landzunge.

Landzungen - Pointe de Pen Hir
Landzungen - Cap de la Chèvre

Die Landzungen der Halbinsel Crozon haben bizarre Felsformationen gebildet. Sehenswürdigkeiten sind die Pointe de Pen Hir mit der im Meer befindlichen Felsgruppe Tas de Pois, die Pointe des Espagnols, das Château de Dinan, die Halbinsel Presqu'île de Roscanvel, der Aber de Crozon, die Pointe du Toulinguet sowie das Cap de la Chèvre.

Die Klippenküste bei Morgat besitzt mehrere Gezeitenhöhlen, die mit dem Boot oder bei Ebbe zu Fuß erkundet werden können. Zu den Sehenswürdigkeiten von Camaret-sur-Mer zählen der Turm Tour Vauban und die Kapelle Notre-Dame-de-Rocamadour. Der Tour Vauban ist zusammen mit weiteren Festungsanlagen von Vauban UNESCO Weltkulturerbe.

Sehenswürdigkeiten - Gezeitenhöhle Grotte de l'Autel
Sehenswürdigkeiten - Tour Vauban

Außergewöhnlich sind die umfriedeten Pfarrbezirke (Enclos paroissiaux) Sainte-Marie-du-Ménez-Hom im gleichnamigen Ort und Saint-Pierre et Saint-Paul in Argol. Die umfriedeten Pfarrbezirke besitzen beeindruckende Triumphtore, Kirchen und Kalvarienberge.

Sehenswert sind 72 Menhire der Steinreihen Alignements de Lagatjar an der Pointe de Pen Hir. In unmittelbarer Nähe der Pointe de Pen Hir befinden sich die Verteidigungsanlagen Kerbonn, die das Museum der Atlantikschlacht (Musée Mémorial de la Bataille de l'Atlantique) beherbergen.

Sainte-Marie-du-Ménez-Hom
Verteidigungsanlagen Kerbonn - Museum der Atlantikschlacht

Die schönsten Wanderungen der Halbinsel Crozon beginnen an den Landspitzen Pointe de Pen Hir, Pointe de Dinan, am Cap de la Chèvre, an der Île de l'Aber und in Morgat. Der Wanderweg (Sentier Côtier, GR 34) führt durch die vielfältige Natur an der gesamten steilen und felsigen Küste der Halbinsel Crozon entlang.

Wanderungen Pointe de Penhir - Pointe de Portzen
Wanderungen Pointe de Penhir - Pointe de Portzen

Vorsicht ist an an Abbruchkanten der Steilküste geboten. Gefährliche und gesperrte Wanderwege sind durch ein Kreuz gekennzeichnet. Auf alternativen Wegen wandert man im Landesinnern durch kleine Weiler mit typisch bretonischen Steinhäusern zum Ausgangspunkt zurück.

Festungsanlagen - Ménez-Hom - Pont de Térénez


Die Route des Fortifications erschließt auf der Halbinsel Presqu'île de Crozon 16 Festungsanlagen des 17. bis 20. Jahrhunderts. Die Bauwerke entlang der Route des Fortifications wurden zur Verteidigung der Meerenge Goulet de Brest und der Halbinsel Crozon gebaut.

Sehenswerte Festungsanlagen sind der Turm Tour Vauban in Camaret-sur-Mer, die Bastion an der Pointe des Espagnols und das Fort an der Pointe du Toulinguet. Die Urgeschichte zeigt sich am Felssporn l'Éperon barré de Lostmarc'h und an der im Mittelalter befestigten Anlage der Abbaye Saint-Guénolé in Landévennec.

Fort des Capucins
Bastion Pointe des Espagnols

Das Militär besitzt auf der Insel Île Longue einen großen Stützpunkt. Auf der Île Longue sind die französischen Atom-U-Boote stationiert, die auf internationaler Ebene als Abschreckungswaffe gelten.

Am Eingang der Halbinsel Crozon steht in der Nähe von Plomodiern der Ménez-Hom, ein Berg der Montagnes Noires. Der Gipfel ist trotz seiner geringen Höhe von 330 Meter ein bemerkenswerter Aussichtspunkt. Bei schönem Wetter und klarer Sicht blicken Sie vom Ménez-Hom auf die Halbinsel Crozon, das Iroise Meer und die Bucht von Douarnenez.

Blick vom Ménez-Hom
Brücke Pont de Térénez

In entgegen gesetzter Richtung befindet sich die Pont de Térénez, die die Aulne überbrückt. Die Brücke Pont de Térénez verbindet Crozon mit Le Faou. Die im Jahr 2011 fertig gestellte Térénez Brücke ist die erste kurvige Schrägseilbrücke Frankreichs.