Leos Ferienwelt - Bretagne oder Provence

Sisteron - Haute Provence


Sisteron liegt an der Route Napoleon in der Haute Provence und wird als Tor zur Provence bezeichnet. Sisteron ist für ausgezeichnetes Lammfleisch bekannt.

Die Stadt wird von einer Zitadelle überragt und breitet sich zwischen imposanten Kalkfelsen am Ufer der Durance aus. Der Grande Place wird vom Glocken- und Uhr-Turm (Tour de l'Horloge) aus dem Jahr 1890 beherrscht. Der Glockenturm trägt eine eiserne Kuppel mit einer Erdkugel und einer Wetterfahne.

Sisteron
Sisteron - Tour de l'Horloge

Im Jahr 1370 wurde Sisteron durch eine Stadtmauer geschützt, die durch Tore geöffnet und von Türmen überwacht wurde. Die Stadtmauer und Tore wurden größtenteils im 19. Jahrhundert zerstört. Die Türme Tour du Fort, Tour des Gents d'Arme, Tour de La Médisance, Tour Notre-Dame und Tour de la Porte sauve haben die Kriege und Revolutionen dieser Zeit heil überstanden.

Der Tour du Fort steht zu Füßen der Zitadelle, der Tour de Gents d'Arme steht in der Nähe der Post. Er war der einzige bewohnbare Turm mit einem Dach. Der Tour de La Médisance befindet sich in der Nähe der Kathedrale Notre-Dame-des-Pommiers. Es sind die am besten erhaltenen und höchsten Türme Frankreichs.

Die Statue wurde zum Gedenken an die "Kinder von Sisteron" aufgestellt. Die Kinder sind in den Jahren 1914-1918 für Frankreich gestorben (Aux Enfants de Sisteron - Mort pour la France - 1914-1918).

Sisteron - Tour Notre-Dame
Sisteron - Statue Kinder von Sisteron

Die Altstadt (vieille Ville) besitzt sehenswerte Häuser. Bei einem Gang durch die Stadt entdeckt man romanische Fassaden mit Einfassungen, so genannte "Andrônes", und mittelalterliche Eingangstüren. Zwei Gebäude zeugen vom Wohlstand der Belle Epoque: die Sparkasse und das Civatte-Gebäude.

Die Brücke Pont de la Baume aus dem jahr 1945 ist 40 Meter lang und 6 Meter breit. Die Pont de la Baume besitzt einen Bogen von 28 Meter Länge. Die 1727 erbaute Brücke Pont sur le Buëch steht in der Nähe der Einmündung in die Durance. Die Breite wurde mehrfach verändert. Die Pont sur le Buëch besitzt drei Rundbögen auf einer Länge von 56 Metern und einer heutigen Breite von 9 Meter.

Zitadelle - Kathedrale Notre-Dame-des-Pommiers


Die Terrassen der Zitadelle (Citadelle de Sisteron) bieten ein schönes Panorama auf die Altstadt und die Dächer von Sisteron. Die Zitadelle von Sisteron war mit ihren Befestigungen ein strategischer Riegel auf dem Weg durch die Alpen zum Mittelmeer. Seit 1209 diente die Zitadelle zur Bewachung und Verteidigung der Provence und der Dauphiné.

Die erste und zweite Hauptbefestigungslinie (Enceinte) der Zitadelle stammen aus dem 16. Jahrhundert, während das Magazin, die Boulangerie sowie die nördlichen Teile im 17. bis 19. Jahrhundert entstanden. Auf dem Gebiet der Zitadelle befindet sich die Kapelle Notre-Dame du Château.

Zitadelle (Citadelle de Sisteron)
Zitadelle (Citadelle de Sisteron)

Die Kapelle Chapelle Notre-Dame du Château der Zitadelle stammt aus dem 15. Jahrhundert. Die Kapelle Notre-Dame du Château ist auf einer von mächtigen Arkaden gestützten Terrasse gebaut worden. Das Licht durchflutete gotische Kirchenschiff ist ein Meisterwerk der Proportionen in dem goldener Sandstein und grauer Kalkstein eingesetzt wurde. Die restaurierte Kapelle Notre-Dame du Château wird von Kirchenfenstern geschmückt und wird heute für Ausstellungen genutzt.

Zitadelle (Citadelle de Sisteron) - Chapelle Notre-Dame du Château
Zitadelle (Citadelle de Sisteron)

Der Oberschutzwall oder Wehrgang (Chemin de Ronde),
mit seinem mächtigen Bergfried (Donjon) stammt
aus dem 13. Jahrhundert.

Von der Zitadelle reicht der Blick auf die Brücke Pont de la Baume und den Felsen Rocher de la Baume, der interessante schräge Felsfalten besitzt.

Zitadelle (Citadelle de Sisteron) - Wehrgang

Auf dem Gebiet der Festung gibt es ein Museum
mit sechzig Dokumenten aus alten Zeiten.

Die Zitadelle (Citadelle de Sisteron) ist ein historisches
Bauwerk (Monument historique).
Sisteron - Pont de la Baume

Die Kathedrale (Cathédrale) Notre-Dame-des-Pommiers ist dem heiligen Saint-Thyrse geweiht. Die Kathedrale Notre-Dame-des-Pommiers besitzt die lombardisch-provenzalische Architektur des 12. Jahrhunderts. Mit drei Kirchenschiffen ist sie einer der größten Sakralbauten der Provence.

Sisteron - Civatte-Gebäude
Sisteron - Kathedrale Notre-Dame-des-Pommiers

Die Kathedrale Notre-Dame-des-Pommiers besitzt romanischen Baustil, der lombardischen Einflüssen unterworfen ist (Portal, Kopfende). Die Kathedrale hat ein dunkles mittelloses Schiff. Beim Eingang des Chores erhebt sich eine Kuppel auf Hörnern. Diverse Gemälde stammen aus dem 16. und 17. Jahrhundert. Die Kathedrale Notre-Dame-des-Pommiers ist ein historisches Bauwerk (Monument historique).

Sisteron - Kathedrale Notre-Dame-des-Pommiers
Sisteron - Portal Kathedrale Notre-Dame-des-Pommiers

Das Festival Nuits de la Citadelle ist ein großes Kulturereignis in Sisteron. Seit mehr als fünfzig Jahren werden auf der 1928 geschaffenen Freillichtbühne (Théâtre de Verdure) der Zitadelle im Juli und August Schauspiele, Tanz oder Musik aufgeführt.

Spezialität Sisteron Lamm - Agneau de Sisteron


Eine Spezialität der französischen Esskultur ist das Lammfleisch Agneau de Sisteron. Die Bezeichnung Agneau de Sisteron dürfen nur Lämmer der Rassen Mérinos d'Arles, Mourérous, Préalpes du Sud und Kreuzungen dieser Rassen tragen. Die Lämmer müssen von ihrer Mutter mindestens zwei Monate in den provenzalischen Alpen oder in der provenzalischen Drôme gesäugt werden. Das Lammfleisch Agneau de Sisteron ist durch eine kontrollierte Ursprungsbezeichnung (IGP) geschützt.

Die Schafe wachsen in freier Natur mit weniger als 10 Schafen auf einem Hektar Land auf. Ein Auslauf von 10 Hektar ist als Minimum erlaubt. Die Schafe weiden in freier Natur die wilden Kräuter der Wiesen ab. Das Lammfleisch aus dem Sisterongebiet hat einen wohlschmeckenden zarten Geschmack.

Pfeil oben