Leos Ferienwelt - Bretagne oder Provence

Douarnenez - Museumshafen Port Rhu - Insel Tristan


Douarnenez liegt im westlichen Teil der historischen Cornouaille in der Bretagne. Douarnenez ist für Sardinenfang und den bretonischen Butterkuchen Kouign-amann bekannt. Das Rezept des Kouign-amann wurde in Douarnenez erfunden.

Douarnenez liegt mit ihren farbenfrohen Fassaden an einer runden weiten Bucht. Viele Künstler wie Auguste Renoir, Eugène Boudin, Maurice Boitel, Emmanuel Lansyer und Roberto Cedrón wurden von diesem malerischen Stadtbild angezogen. Sehenswert sind die belebten Kais und die winkligen zum Meer herunter führenden Straßen des alten Viertels. Douarnenez liegt im Département Finistère der Bretagne.

Ein Wanderweg (Route touristique) führt 3 km an der Küste von Douarnenez entlang. Mehrere Sandstrände laden zum Baden ein.

Strand Douarnenez
Douarnenez

Sehenswert ist die 1877 gebaute neugotische Kirche Église du Sacre-Coeur in Douarnenez.

Die Markthalle (Les Halles) befindet sich im Herzen von Douarnenez. In der Markthalle werden täglich frische Waren wie Obst, Gemüse, Käse, Fleisch oder Fisch angeboten. Die gefangenen Sardinen werden zur Zeit noch von drei Fabriken konserviert. Die älteste Fischkonservenfabrik der Welt, Conserverie Chancerelle, besteht seit 1853 in Douarnenez. In dem abgebildeten Geschäft werden konservierte Sardinen verkauft.

Markthalle - Douarnenez
konservierte Sardinen - Douarnenez

Das alte Tor stammt aus dem Jahr 1890 und steht in der Nähe des Fischereihafens (Port Rosmeur). Die Statue des Bolomig überragte früher einen Brunnen. Es handelt sich um einen Mann mit Lendenschurz und Tonkrügen. Der Bolomig ist so etwas wie ein Emblem von Douarnenez. Die Statue ist eine Kopie des Originals von 1860, das sich im Saal des Rathauses von Douarnenez befindet.

Tor von 1890 - Douarnenez
Statue des Bolomig - Douarnenez

Douarnenez verfügt über drei Häfen. Port Rosmeur ist Fischereihafen und Fischauktionsstelle. Ein Jachthafen ist im Port Tréboul angelegt. Der Hafen Port Rhu wird als Museumshafen (Port-Musée) genutzt. Im Port Rhu gibt es ein Museum zur Fischerei, Seehandelsgeschichte und der internationalen Entwicklung im Bootsbau.

Museumshafen Port Rhu - Douarnenez
Feuerschiff im Museumshafen Port Rhu - Douarnenez

Die Kapelle Chapelle Sainte Hélène wurde Ende des 15. Jahrhunderts erbaut. Die Hinweise auf das Baujahr der Kapelle Sainte Hélène stammen aus dem Jahr 1480. Sie datieren aus Beschreibungen der Verglasung, die das Wappen mit dem bretonischen Hermelin und der französischen Lilie tragen.

Der Kirchturm wurde mit dem Giebel in der Art der Cornouaille gebaut und stammt aus den Jahren 1520 bis 1540. Er ist ein historisches Bauwerk Frankreichs (Monument historique) und steht unter Denkmalschutz. Die Kapelle Sainte Hélène wurde 1755 insgesamt restauriert.

Kapelle Sainte Hélène - Douarnenez
Altstadt - Douarnenez

Ein besonderes Merkmal von Douarnenez ist die Insel Île Tristan. Die Île Tristan liegt 50 Meter von der Küste entfernt und ist nur bei Ebbe zu Fuß erreichbar. Auf der Île Tristan befinden sich ein Herrenhaus, ein Leuchtturm und ein Fort.

Insel Île Tristan - Douarnenez
Insel Île Tristan - Douarnenez

Restaurant Tipp
Restaurant Tipp:
Le Kériolet, Douarnenez (2017), Menü ab 14 Euro, Cuisine du Terroir

Pfeil oben