Leos Ferienwelt - Bretagne oder Provence

Pointe du Raz - Enfer de Plogoff - Phare de la Vieille - Tévennec


Die felsige Granitküste der Pointe du Raz befindet sich im Westen der Gemeinde Plogoff. Die Landzunge bildet das Ende des Cap Sizun in der Cornouaille. Die Pointe du Raz liegt im Département Finistère.

Das Gebiet von Cap Sizun besteht aus folgenden Gemeinden: Pont-Croix, Audierne, Plouhinec, Confort-Meilars, Mahalon, Esquibien, Beuzec-Cap-Sizun, Goulien, Cléden-Cap-Sizun, Primelin, Plogoff und Île de Sein. Im Mer d'Iroise befinden sich verschiedene Leuchttürme und Seezeichen die die Meerenge Chaussée de Sein sichern.

Die Pointe du Raz gehört zu den wenigen Landschaften, die eine Klassifikation der "Grand Site de France" besitzen. Das Label "Grand Site de France" wird vom Ministerium für Ökologie für die Erhaltung und Hervorhebung von Naturschönheiten vergeben. Ein gebührenpflichtiger Parkplatz befindet sich 15 bis 20 Gehminuten vor der Pointe du Raz. Von dort begibt man sich auf den bequemen Weg zur Pointe du Raz oder nimmt den gebührenpflichtigen Shuttlebus bis zum Sémaphore.

Sémaphore und Statue Notre-Dame-de-Naufragés - Pointe du Raz
Pointe du Raz

In der Nähe des Sémaphors steht die Statue Notre-Dame des Naufragés. Die raue 72 Meter hohe bugförmige Landzunge Pointe du Raz dominiert die Raz de Sein. Die Raz de Sein ist die südliche Passage des Iroise Meers zwischen der Insel Sein und der Pointe du Raz. Die 8 km breite Raz de Sein ist bekannt für ihre Strömungen und Flutwellen.

Die Chaussée de Sein ist die westliche Erweiterung der Raz de Sein. Die Chaussée de Sein erstreckt sich bis zu 25 Kilometer von den Granitformationen der Pointe du Raz.

Pointe du Raz
Felsen der Pointe du Raz und Pointe du Van

Der vom Wasser zernagte bugförmige Felssporn der Pointe du Raz ragt hoch über dem Meer heraus und setzt sich in einer Reihe von Klippen im Meer fort. Auf der letzten Klippe befindet sich der Leuchtturm Phare de la Vieille. Die Pointe du Raz ist aufgrund der Strömung bei Sturm und auflaufender Flut sehr eindrucksvoll.

Wanderung Enfer de Plogoff Pointe du Raz
Die Hölle Enfer de Plogoff ist eine Stelle der Pointe du Raz, die das Meer galerieartig in die Felsen gegraben hat. Dort brechen sich die Wellen mit ohrenbetäubendem Tosen.
Ein Wanderweg und Kletterpfad führt an Schwindel erregenden Abgründen vorbei zur Hölle Enfer de Plogoff an die Spitze der Pointe du Raz. Gutes griffiges Schuhwerk ist für diese Wanderung notwendig. Eine vor Jahren existierende Seilsicherung ist nicht mehr vorhanden.

Wanderweg Enfer de Plogoff
Wanderweg Enfer de Plogoff

Im Frühjahr 2017 waren die Zäune beschädigt, umgeknickt oder nicht mehr vorhanden. Der Übergang zur Pointe du Raz war schwieriger, da sich der Wanderweg in eine Wasserrinne verwandelt hatte. Nach ein wenig Felskletterei wurde die Spitze der Pointe du Raz erreicht.

Wanderweg Enfer de Plogoff
Felskletterer an der Pointe du Raz

Die unbewohnten Leuchttürme Phare de la Vieille und Phare de Tévennec stehen auf Klippen im Iroise Meer in der Nähe der Pointe du Raz. Der Phare de la Vieille wurde von 1882 bis 1887 auf dem Felsen "Rocher de Gorlebella" gebaut. Der Phare de la Vieille wurde früher von zwei Leuchtturmwärtern bedient. Seit Ende 1995 arbeitet der Leuchtturm Phare de la Vieille automatisch.

Der Leuchtturm Phare de Tévennec befindet sich im nördlichsten Teil der Chaussée de Sein nicht weit von der Pointe du Van entfernt. Der Phare de Tévennec ist seit 1875 in Betrieb. 1994 erhielt der Phare de Tévennec Sonnenkollektoren, die Energie erzeugen.

Phare de la Vieille
Phare de Tévennec

Tourelle de la Plate - Grand Phare de l'Île de Sein - Phare d'Ar-Men


Das gelb schwarz gelbe Seezeichen Tourelle de la Plate ist auch unter dem Namen "petite vieille" bekannt. Das Seezeichen Tourelle de la Plate wurde 1896 fertig gestellt und befindet sich neben dem Leuchtturm Phare de la Vieille vor der Pointe du Raz.

Tourelle de la Plate steht auf einem zylindrischem Sockel und ragt 9,50 Meter über dem höchsten Meeresspiegel heraus. Es sendet neun Blitze und macht auf eine Gefahrenstelle östlich des Seezeichens aufmerksam.

Phare de la Vieille, Grand Phare de l'île de Sein, Phare d'Ar-Men, Tourelle de la Plate
Auf der Insel Sein ragt der Leuchtturm Grand Phare de l'Île de Sein wie ein Wahrzeichen hervor. Der erste Leuchtturm Grand Phare de l'Île de Sein wurde 1839 gebaut und 1944 von deutschen Truppen zerstört.

Der jetzige Grand Phare de l'Île de Sein wurde 1951 gebaut. Um die Insel mit Strom und Wasser zu versorgen, hat man im Innern des Grand Phare de l'Île de Sein ein Kraftwerk und eine Entsalzungsanlage für Meerwasser installiert.

Der Phare d'Ar-Men wurde 1867 bis 1881 als Offshore Leuchtturm am Ende der Chaussée de Sein errichtet. Ar-Men bedeutet auf bretonisch Fels oder Stein. Der Phare d'Ar-Men ist 33,5 Meter hoch.

Seit 1990 signalisiert der Leuchtturm Phare d'Ar-Men alle 20 Sekunden drei Blitze und alle 60 Sekunden drei Töne. Der Leuchtturm Phare d'Ar-Men ist bei klarem Wetter hinter der Insel Île de Sein zu sehen.

Eine aussichtsreiche Wanderung führt von der Pointe du Van über die Bucht Baie de Trépassés zur Pointe du Raz.

Restaurant Tipp
Restaurant Tipp:
L'Iroise (2017)
Audierne
Tagesmenü 20 Euro
sehr gute Küche

Pfeil oben