Leos Ferienwelt - Bretagne oder Provence

Kapelle Languidou - Plovan - Cornouaille


Die Kapelle Chapelle de Languidou steht im Gemeindegebiet von Plovan (einige Kilometer von Pont L'Abbé entfernt) in der Cornouaille im Département Finistère in der Bretagne. Von der im 13. Jahrhundert gebauten Kapelle Chapelle de Languidou existieren nur noch Ruinen.

Die Kapelle Languidou in Plovan ist eins der repräsentativsten Gebäude des Baustils der Schule von Pont Croix. Das Kirchenschiff bestand aus drei Schiffen mit vier Buchten. Kirchenschiff und Chor wurden durch einen Bogen getrennt, von dem nur die Pfeiler und Säulen erhalten blieben. Diese trugen vermutlich den Glockenturm.

Außenansicht Kapelle Languidou
Kirchenschiff Languidou

Der Chor ist der am besten erhaltene Teil des Gebäudes. Der Chor verfügte über drei Arkaden. Die Pfeiler der Kapitelle waren mit einfachen geometrischen Mustern verziert. Die großen Südarkaden sind an Ort und Stelle geblieben und komplett vorhanden. Sie sind typisch für den ursprünglichen Baustil der Schule von Pont-Croix.

Von den großen Nordarkaden existieren nur noch die Sockel der Säulen. Im Kirchenschiff existieren außerdem zwei Pfeiler des Chors, Fundamente, Kapitelle und nicht zugeordnete Pfeiler.

Südarkaden Kapelle Languidou
Südarkaden Kapelle Languidou

Von der Kapelle Languidou existieren Reste des Portals mit Spuren von vorhandenen Säulen. Die Kapelle Languidou wurde Ende des 14. oder Anfang des 15. Jahrhunderts umgebaut. Eine der beiden Säulen des umfriedeten Pfarrbezirks (Enclos paroissial) wurde 1751 durch Erosion zerstört und ist nicht mehr sichtbar.

Außenansicht Fensterrosette Kapelle Languidou
Altar und Fensterrosette Kapelle Languidou


Die Kapelle Languidou besitzt eine Fensterrosette, die im 16. Jahrhundert hinzugefügt wurde. Der Friedhof und die Kapelle Languidou sind von einer restaurierten Kirchenmauer (Placître) umschlossen. Der Eingang des Friedhofs wurde von zwei Pilastern umgeben. Dort steht eine der beiden Säulen, die einst das Jahr 1751 trug.

Eingang des Friedhofs und Kapelle Languidou
Die Kapelle Languidou wurde in einen steilen Hang gebaut. Die westliche Fassade befindet sich auf Höhe der Erde während die östliche Fassade bis zur Höhe der Fenster im Boden ist.

Der umfriedete Pfarrbezirk beherbergt einen Kalvarienberg und zwei frühgeschichtliche Stelen. Ein Brunnen befand sich außerhalb der Mauer.

Die Kapelle Languidou wurde 1795 verkauft und teilweise abgerissen. Ein Teil der Steine wurden für den Bau eines Schutzhauses in Plovan gebraucht.

Im 20. Jahrhundert wurden die Ruinen der Kapelle restauriert. Dabei stellte man fest, dass die Konstruktion anders gewesen sein muss.

Der Verein der Freunde von Languidou kümmert sich zur Zeit um den Erhalt und die Pflege der Ruinen.

Weihwasserbecken? Kapelle Languidou
Kalvarienberg und Kirchenmauer Kapelle Languidou

Die Stiftskirche Collégiale Notre-Dame de Roscudon steht in Pont-Croix. Notre-Dame de Roscudon besitzt ein gotisches Südportal mit drei Spitzgiebeln.

In Saint-Jean Trolimon kann man die Kapelle Notre-Dame de Tronoën ansehen. Notre-Dame de Tronoën besitzt den ältesten Kalvarienberg (Calvaire) der Bretagne.

Pfeil oben