Leos Ferienwelt

Saignon - Luberon - Vaucluse


Saignon liegt mit typisch provenzalischen Häusern wie eine mittelalterliche Festung auf einem Hügel vor dem grand Luberon. Umgeben von Apt befindet sich das Dorf im Naturpark Luberon des Vaucluse. Saignon ist eines der schönsten Dörfer der Provence.

Saignon wurde von den Gallo-Römern von Apta-Julia (heute Apt) gegründet. Der den Hügel dominierende Felsen Rocher de Saignon enthält noch Spuren von drei Burgen. In den Felsen gehauene höhlenartige Räume enthielten eine Ölmühle (Moulin à Huile), Keller, Zisternen mit Wasserkrügen und Treppen. Einer Legende nach war einer der Räume das Gefängnis von Königin Jeanne.

Saignon
Place de la Fontaine - Saignon

Die Dorfmitte bezaubert mit einem zentralen Platz mit Brunnen (Place de la Fontaine, Foto oben) und malerischen Gassen.

Glocken- und Uhrturm - Kapelle Saint-Michel de Transi


Saignon ist auf einem Felssporn um drei Gebäude gebaut: der Chapelle Saint-Michel de Transi, dem Glocken- und Uhrturm (Tour de l'Horloge, Beffroi) und der Kirche Église Notre-Dame de Pitié. Der Glocken- und Uhrturm wurde im Jahr 1584 gebaut.

Die Kapelle (Chapelle) Saint-Michel de Transi wurde 1032 erbaut und im 15. Jahrhundert verändert. Saignon war früher von einer Stadtmauer (Rempart) umgeben.

Saignon - Glocken- und Uhrturm (Tour de l'Horloge, Beffroi)
Saignon - Chapelle Saint-Michel de Transi

Kirche Notre-Dame de Pitié - Tor (Porte) des Remparts


Die Kirche Église Notre-Dame de Pitié, die auch unter dem Namen Sainte-Marie de Saignon bekannt ist, liegt außerhalb der Stadtmauer des Dorfes. Die romanische Architektur der Kirche Notre-Dame de Pitié stammt aus dem 11. bis 12. Jahrhundert. Die Kirche Notre-Dame de Pitié wurde mehrfach verändert und war im Mittelalter ein Wallfahrtsort.

Der pyramidenförmige Kirchturm überragt das dreifache Kirchenschiff. Das Kirchenschiff ist schmucklos. Die halbrunde Apsis besitzt Bögen zu sechs Säulen. Bemerkenswert ist das vertiefte Taufbecken, das aus einem karolingischen Altarstein besteht. Die Kirche Notre-Dame de Pitié ist ein historisches Gebäude (Monument historique).

Kirche Église Notre-Dame-de-Pitié - Saignon
Altar Kirche Église Notre-Dame-de-Pitié - Saignon

Der Portalvorbau der Kirche Notre-Dame de Pitié stammt aus dem 16. Jahrhundert. Auf der Fassade umschließt ein großer gotischer Bogen eine Reihe von Arkaden, die sich in Nischen öffnen.

Portalvorbau mit Tür Kirche Église Notre-Dame-de-Pitié - Saignon
Brunnen (Fontaine) - Saignon

Das Tor Porte des Remparts führte durch die Stadtmauer in das ehemals befestigte Dorf Saignon.

Tor Porte des Remparts - Saignon
Gebäuderuinen in der Stadtmauer (Rempart) - Saignon

Schloss (Château) Méjean - Abtei (Abbaye) Saint-Eusèbe


Der Norden von Saignon wird vom Felsen Rocher de Saignon dominiert. Am Felsen Rocher de Saignon lag das Schloss Château Méjean. Vom Château Méjean sind nur noch Ruinen erhalten. Ein Weg führt auf den aussichtsreichen Felsrücken.

Ein weiteres historisches Gebäude (Monument historique) ist die alte Abtei Abbaye Saint-Eusèbe. Die Abbaye Saint-Eusèbe wurde im 8. Jahrhundert gegründet und in der vorhandenen Form im 11. Jahrhundert gebaut. Die Abbaye Saint-Eusèbe ist in Privatbesitz und wurde in landwirtschaftliche Gebäude und Wohnhäuser umgebaut. Die Abteikirche des Klosters Saint-Eusèbe wird als Galerie für Ausstellungen genutzt.

Markt (Marché provençal)


Von April bis Oktober findet donnerstags von 8 Uhr bis 13 Uhr in Saignon auf dem kleinen Parking du Pasquier ein kleiner provenzalischer Markt (Marché provençal) statt. Angeboten werden vorwiegend Fisch, Fleisch und Wurstwaren, Obst und Gemüse sowie saisonale Produkte.

Pfeil oben