Leos Ferienwelt - Bretagne oder Provence

Pointe du Van - Kapelle Saint-They - Baie des Trépassés


Die Landzunge Pointe du Van ist eine Ausbuchtung des Cap Sizun. Sie wird im Süden von der Pointe du Raz und im Norden von der Bucht Baie de Trépassés begrenzt. Die sehenswerte Pointe du Van liegt in der Cornouaille im Département Finistère der Bretagne.

Das Gebiet von Cap Sizun besteht aus den Gemeinden: Pont-Croix, Audierne, Plouhinec, Confort-Meilars, Mahalon, Esquibien, Beuzec-Cap-Sizun, Goulien, Cléden-Cap-Sizun, Primelin, Plogoff und Île de Sein. Die Pointe du Van gehört wie die Pointe du Raz zu Frankreichs Naturschönheiten (Grand Site de France).

Pointe du Van - Phare de Tévennec
Pointe du Van

Die Pointe du Van befindet sich seit Jahren in der Renaturierung. Es wurden Seile und Wegbegrenzungen gezogen, so dass viele Aussichtsfelsen nicht mehr erreichbar sind. Der Ginster und die Heide erholen sich langsam. Die Pointe du Van ist wie die Pointe du Raz der Erosion ausgesetzt. An der Pointe du Van ist der Fels jedoch spröder und anfälliger.

Mehrere aus der Erosion entstandene monumentale Felsen erheben sich an der Spitze der Pointe du Van. Der berühmte Felsen "Rocher Morgane" befindet sich westlich von der Kapelle Saint-They.

Rocher Morgane - Pointe du Van
Blick auf Pointe du Raz von der Pointe du Van

Von der Pointe du Van sind in weiter Ferne das Cap de la Chèvre, die Pointe de Pen Hir und die Pointe Saint-Mathieu zu sehen. Gut sichtbar sind die Insel Île de Sein, die Pointe du Raz und die Leuchttürme Phare de la Vieille und Phare de Tévennec.

Zwischen der Pointe du Van und der Baie des Trépassés steht die im 17. Jahrhundert erbaute Kapelle Chapelle Saint-They, die aufgrund der Erosionen immer näher an das Meer rückt. Die Kapelle Saint-They besitzt eine Umfriedung, ein monumentales Kreuz und zwei Statuen des Heiligen Jacques aus dem Jahr 1772. Der Hauptaltar wurde aus Holz geschnitzt.

Kapelle Saint-They

Der Glockenturm besitzt mehrere Glocken. Im Jahr 2013
schlug ein Blitz in die Kapelle Saint-They ein.
Drei der fünf Türmchen über dem Kirchendach wurden
getroffen und fielen zu Boden. Das Dach wurde auch
beschädigt.

Eingang Kapelle Saint-They

Einige Meter von der Kapelle entfernt steht der Brunnen Fontaine Saint-They aus dem 17. Jahrhundert. Der Brunnen wird durch eine Quelle (Source) gespeist. Das den Brunnen überragende Kreuz und die Statue des Heiligen wurden 1975 gestohlen. Das Kreuz auf dem Brunnen wurde erneuert.

Heiliger Saint Jacques - Kapelle Saint-They
Brunnen Fontaine Saint-They

Die malerische Bucht Baie des Trépassés liegt zwischen den Pointen du Van und Raz. Der Sage nach verschifften die Kelten von hier ihre Toten zur Insel Île de Sein, daher soll der Name "Bucht der Verschiedenen" stammen.

Bucht Baie des Trépassés
Bucht Baie des Trépassés

Eine andere Deutung beruht auf der Legende, dass in dieser Bucht die Seelen der Verstorbenen auf das Totenschiff warteten, um ins Jenseits (hinter dem Horizont) gebracht zu werden. Die Baie des Trépassés ist wegen des breiten Sandstrands und der Brandung bei Surfern sehr beliebt. Die Fotos stammen von einem Tag mit auflaufender Flut und 1,50 Meter hohen Wellen.

Der aussichtsreiche Küstenwanderweg (Sentier Côtier, GR 34) führt von der Pointe du Van über die Bucht Baie de Trépassés zur Pointe du Raz.

Restaurant Tipp
 Restauranttipp Leos Ferienwelt: L'Etrave-Roma in Clédén-Cap Sizun, flambierter Kaisergranat
Restaurant-Tipp:
L'Etrave-Roma (2014)
Clédén-Cap Sizun
Menü 22 Euro
hervorragende Küche
Spezialitäten:
Hummer gegrillt oder im Kessel
flambierter Kaisergranat

Pfeil oben