Logo Leos Ferienwelt

Moustiers-Sainte-Marie - Gorges du Verdon - Haute Provence


Moustiers-Sainte-Marie liegt am Fuß eines steilen Felshangs. Über Moustiers-Sainte-Marie spannt sich zwischen zwei Bergen eine 135 Meter lange Kette. An der Kette hängt über der Kapelle (Chapelle) Notre-Dame-de-Beauvoir ein goldener Stern mit einem Durchmesser von 115 cm.

Das Fayence Dorf Moustiers-Sainte-Marie liegt am Ausgang der Schlucht Gorges du Verdon auf 630 Meter Höhe in der Haute Provence. Moustiers-Sainte-Marie ist Teil des regionalen Naturparks Verdon.

Moustiers-Sainte Marie
Moustiers-Sainte-Marie - Dorfplatz mit Kirche Notre-Dame-de-l'Assomption

Moustiers-Sainte-Marie, eines der schönsten Dörfer der Provence

Von der ehemaligen Stadtmauer (Enceinte) existiert nur noch ein Tor aus dem 15. Jahrhundert. Eine Brücke verbindet die beiden Seiten des Dorfs. Entlang der begrünten Gassen befinden sich zahlreiche Geschäfte.

Wie in jedem typisch provenzalischen Dorf stehen in den Gassen viele Brunnen (Fontaines). Moustiers-Sainte-Marie ist eines der schönsten Dörfer Frankreichs (plus beaux Villages de France) in der Haute Provence.

Moustiers-Sainte-Marie - Kette mit Stern und Gasse
Moustiers-Sainte-Marie - Geschäfte

Notre-Dame-de-l'Assomption - Beauvoir - Chapelle Madeleine


Die romanische Kirche Notre-Dame-de-l'Assomption wurde im 12. Jahrhundert in Moustiers-Sainte-Marie gebaut. Der 22 Meter hohe quadratische Kirchturm im romanisch lombardischen Stil besteht aus kalkhaltigem Tuffstein.

Der Kirchturm besitzt fünf Ebenen. Die Ebenen werden von unterschiedlich großen Zwillingsarkaden unterbrochen. Im 17. Jahrhundert wurde der Kirchturm durch Pfeiler verstärkt und mit Eisenankern gesichert.

Das Kirchenschiff besitzt ein fünfjochiges Spitztonnengewölbe im romanisch provenzalischen Stil. Das Spitztonnengewölbe wird von Gurtbögen gehalten und von großen Pfeilern mit Rundbögen getragen. Der Chor wurde von 1336 bis 1361 im gotischen Stil wieder aufgebaut. Die Säulen, die den Chor von den Seitenschiffen trennen, sind von Kapitellen mit Eichenblättern gekrönt.

Moustiers-Sainte-Marie - Kirche Église Notre-Dame-de-l'Assomption
Kirche Notre-Dame-de-l'Assomption - Hauptaltar (Maître-Autel)

Der Hauptaltar (Maître-Autel) besteht aus einem Marmorsarkophag aus gallo-römischer Zeit (4. Jahrhundert). In den Nischen befinden sich verschiedene Nebenaltäre. Die Kirchenfenster zeigen die Apostel Petrus, Paulus und Joseph. Der Chor besitzt ein schönes Rundbogenfenster mit Maria, der Schutzheiligen der Kirche Notre-Dame-de-l'Assomption.

Kirche Église Notre-Dame-de-l'Assomption - Nebenaltar
Kirche Église Notre-Dame-de-l'Assomption - 2. Nebenaltar

Ein Fußweg führt als Kreuzweg über 262 Stufen zur Kapelle Chapelle Notre-Dame-de-Beauvoir. Die Kapelle Notre-Dame-de-Beauvoir wurde Ende des 12. Jahrhunderts auf den Ruinen eines Marientempels aus dem 5. Jahrhundert gebaut. Die Kapelle besitzt einen romanischen Portalvorbau, der vom Kirchturm überragt wird. Die Kirchentüre aus Holz stammt aus der Renaissancezeit.

Das Kirchenschiff besitzt ein vierjochiges Tonnengewölbe, das aus zwei romanischen und zwei gotischen Buchten besteht. Der gotische Chor wurde 1536 mit einem Triumphbogen angebaut.

Moustiers-Sainte-Marie - Chapelle Notre-Dame-de-Beauvoir
Moustiers-Sainte-Marie - Chapelle Notre-Dame-de-Beauvoir

Von der Kapelle Notre-Dame-de-Beauvoir oberhalb des
Dorfs genießen Sie das Panorama auf das Tal der Maire,
den See Lac de Sainte-Croix und die Hochebene von
Valensole.

Wanderung  in Moustiers-Sainte-Marie
Oberhalb der Kapelle befinden sich einige von der Natur geformte Grotten aus Tuffstein.

Ein aussichtsreicher Wanderweg führt über die Kapelle Chapelle de la Madeleine nach Moustiers-Sainte-Marie. Trittfeste Schuhe mit Profilsohlen erleichtern den Auf- und Abstieg. Dauer der Rundwanderung: ca. 2 Std.

Die ausgeschilderte Wanderung führt zur Kapelle Notre-Dame-de-Beauvoir und verläuft auf schmalem Weg am Hang entlang. Nach einiger Zeit erreicht man die in einer Grotte eingerichtete Kapelle Chapelle de la Madeleine. Über Serpentinen führt der mit Schotter versehene Wanderweg teilweise steil nach Moustiers-Saint-Marie hinunter. Der vom Weg sichtbare Wasserfall Cascade de Riou war bei uns ausgetrocknet.

Panorama Wanderweg Kapelle Notre-Dame-de-Beauvoir
Moustiers-Sainte-Marie - Grotte Sainte-Madeleine

Fayencen - Museum


Moustiers-Sainte-Marie ist seit Jahrzehnten für seine Fayencen (Faïencen) bekannt. Zahlreiche Ateliers stellen handgemalte Fayencen im eigenen Design her. Die handwerklich gestalteten Fayencen werden in den Ausstellungsräumen der Geschäfte und der Keramikwerkstätten zum Verkauf ausgestellt.

Fayence Austellungsraum in Moustiers-Sainte-Marie

Das Fayencen Museum (Musée de la Faïence) stellt
Fayencen der verschiedenen Epochen von Moustiers-
Sainte-Marie aus. Unter den Ausstellungsstücken
befinden sich schöne Dekorationsstücke aus dem
17. und 18. Jahrhundert.
Fontaine - Moustiers-Sainte-Marie




      Fayence aus Moustiers-Sainte-Marie - Faïence

Restaurant Tipp
Restaurant Tipps:
La Treille Muscate (2015), Moustiers-Sainte-Marie
Menü Bistro 24 Euro (mittags), sehr gute Küche



Les Santons (2015), Moustiers-Sainte-Marie
Menü 26 Euro (mittags, sehr gute Küche

Pfeil oben