Leos Ferienwelt

Quimper - Cornouaille - Finistère


Quimper ist nach Rennes und Brest die drittgrößte Stadt der Bretagne und berühmt für seine Porzellanmanufaktur (von Hand gefertigte Fayencen). Quimper ist die Hauptstadt des Départements Finistère und der Cornouaille in der Bretagne. Der Name Quimper stammt aus dem Bretonischen (Kemper) und bedeutet Zusammenfluss. Die Stadt wurde am Zusammenfluss der Flüsse Jet, Steir und Odet gebaut.

Quimper ist mit einer Stadtmauer (Rempart) eingefasst und besitzt eine Altstadt (vieille Ville) mit malerischen Fachwerkhäusern. Im ehemaligen Bischofspalast (Palais des Évêques) von Quimper befindet sich das bretonische Landeskundemuseum ( Musée Départemental Breton).

Quimper Rathaus
Quimper Präfektur

Quimper Haus der Faiencen

Fayencen (Faïencen de Quimper)


Seit 1708 werden in den Werkstätten im historischen
Viertel Locmaria nach alter Tradition Fayencen (Faïencen)
vollständig per Hand geformt und verziert.

Faïencen de Quimper

Ein Blick in das Schaufenster zeigt die Vielfalt der Porzellanmanufaktur.

Kathedrale Saint-Corentin


Malerisch ragt die Kathedrale Saint-Corentin mit ihren spitzen Türmen zwischen zwei Häuserzeilen in der Altstadt hervor. 1239 beschloss Bischof Raynaud den Bau der heutigen Kathedrale Saint-Corentin auf den Fundamenten einer ehemaligen romanischen Kathedrale vorzunehmen.

Die Fertigstellung wurde jedoch erst 1856 mit dem Errichten der Kirchturmspitzen abgeschlossen. Die letzte Restauration der Kathedrale Saint-Corentin fand in den Jahren 1989 bis 1999 statt. Die Kathedrale sieht heute so aus, wie sie Ende des 15. Jahrhundert verziert wurde.

Kathedrale Saint-Corentin
Kirchenschiff Kathedrale Saint-Corentin Quimper

Für die Besichtigung der Kathedrale (Cathédrale) Saint-Corentin sollten Sie sich Zeit nehmen. Sie ist eine der drei ältesten gotischen Kathedralen der Bretagne.

Altstadt (vieille Ville) - Place Terre-au-Duc - Rue Kéréon


Die sehenswerte Altstadt (vieille Ville) von Quimper mit vorkragenden Fachwerkhäusern (maisons à pans de bois) findet ihr zwischen der Kathedrale und den Flüssen Odet und Steir.

Bereits seit vier Generationen besteht das Messerwarengeschäft (Coutellerie de Quimper). Das Sortiment umfasst Taschenmesser, Küchenmesser, Tischmesser sowie Frisier- Näh- und Nagelscheren.

Quimper Brücke über den Odet
Coutellerie de Quimper

Der Platz (Place) Terre-au-Duc ist ein malerischer Platz mit alten Fachwerkhäusern. In der Straße Rue St. Mathieu stehen ebenfalls einige schöne Bauten. Die Rue Kéréon ist die Straße der Schuhmacher und eine belebte Geschäftsstraße.

vorkragende Fachwerkhäuser Quimper
vorkragende Fachwerkhäuser Quimper

In der Straße Rue du Guéodet befindet sich das Haus Maison des Cariatides, dessen Erdgeschoss mit männlichen und weiblichen Figuren in Gewändern aus der Zeit Heinrichs II. geschmückt ist.

Eine Cariatide (Karyatide) ist eine Skulptur einer weiblichen Figur mit tragender Funktion in der Architektur. Karyatiden ersetzen in der Architektur Säulen oder Pfeiler bei Portalen und in der Fassadengliederung, sie tragen Ziergiebel, Dächer oder andere Dachelemente.

Rue Kéréon Quimper
vorkragende Fachwerkhäuser Quimper

vorkragende Fachwerkhäuser Quimper
Quimper Altstadt mit Kathedrale

Festival der Cornouaille


Das Festival der Cornouaille findet jedes Jahr im Juli in Quimper statt. Das Festival zeigt die bretonische Kultur in ihrer Verschiedenheit und ihrem Reichtum. Etwa 180 Darstellungen (Spectacles), Konzerte, reges Leben und Treiben sind im Laufe des Tages und am Abend im Herzen der Stadt Quimper zu sehen und zu hören. Das Festival ist ein wichtiges kulturelles Ereignis der Cornouaille.

Pfeil oben