Logo Leos Ferienwelt

Insel Île de Batz - Roscoff - Bucht Morlaix


Die Insel Batz ist 3,5 Kilometer lang und 1,5 Kilometer breit. Der einzige Ort auf der Insel ist Porz Kernog. Badestrände, die Ruine der Kapelle Sainte-Anne, der Leuchtturm Phare de l'Île de Batz und ein botanischer Garten (Jardin Georges Delaselle) locken zum Ausflug auf die Insel Île de Batz in der Bretagne.

Die Insel Île de Batz befindet sich in unmittelbarer Nähe zu Roscoff im Pays de Léon. Die Insel Batz ist Teil der Inseln Îles du Ponant, die sich in der Bucht von Morlaix der Bretagne befinden. Schiffe benötigen 20 Minuten Fahrzeit, um Passagiere von Roscoff zur Insel Batz zu bringen.

vorgelagerte Felsen Île de Batz - Pays de Léon
Fahrt zur Île de Batz - Pays de Léon

Die Inselbewohner leben von der Landwirtschaft, der Fischerei und dem Betreiben von Geschäften und Restaurants. In der Mitte der Insel befindet sich die Landwirtschaftszone.

Fünfzehn Bauernhöfe kultivieren biologisch 170 ha Land vornehmlich mit Seetang der Insel Batz. Die Bauern bauen auf diese Weise hochwertiges Gemüse wie Schalotten, Salat, Kartoffeln, Rosenkohl und Fenchel an. Die Fischerflotte besteht aus Spezialschiffen für die Küstenfischerei.

Die Insel Île de Batz zeichnet sich durch ein mildes Klima ohne nennenswerten Frost aus. Sie bietet eine unglaubliche Vielfalt an Naturräumen: Dünenbereiche, Sandstrände, Felsküste, Moore und Heidelandschaft.

Blick auf die Île de Batz - Pays de Léon
Ebbe Île de Batz - Pays de Léon

Die Insel kann zu Fuß oder mit dem Fahrrad erkundet werden. Fahrräder können auf der Insel gemietet werden. Ein Rundweg über die Insel beginnt bei der Hafenpromenade und ist für Erwachsene in 2 Stunden zu Fuß zu bewältigen (ohne den Jardin Georges Delaselle).

Die Aussichtspunkte und Sehenswürdigkeiten der Insel Batz sind ausgeschildert. Zur besseren Orientierung erhalten Sie bei Buchung der Fähre in Roscoff einen Inselplan.

Leuchtturm (Phare) - Trou du Serpent


Nach Verlassen der Promenade erreichen Sie die Kirche Notre-Dame-du-Bon-Secours und später den Leuchtturm (Phare). Die im Jahr 1873 erbaute Kirche Église Notre-Dame-du-Bon-Secours ist offen und kann besichtigt werden.

Notre-Dame-du-Bon-Secours Île de Batz - Pays de Léon
Phare de l'Île de Batz - Pays de Léon

Der Leuchtturm Phare de l'Île de Batz befindet sich am westlichen Ende der Insel nur ca. 30 Minuten vom Hafen entfernt. Der Leuchtturm wurde 1834 erbaut und dominiert mit 44 Meter Höhe die Insel. In seinem quadratischen Sockel auf zwei Ebenen waren früher die Kraftstofflagerung und die Wohnung des Leuchtturmwärters untergebracht.

Die Zündung erfolgte ab 1836 über Öldampf. 1939 wurde der Leuchtturm elektrifiziert. Das neue Leuchtfeuer liegt 67 Meter über dem Meeresspiegel und hat eine Reichweite von 20 Meilen. Der Leuchtturm kann besichtigt werden. 198 Stufen führen auf die Plattform des Leuchtturm, die ein großartiges Panorama bietet.

Blick vom Leuchtturm Phare de l'Île de Batz - Pays de Léon
Blick vom Leuchtturm Phare de l'Île de Batz - Pays de Léon

Am westlichen Ende bietet das Trou du Serpent (Schlangenloch) eine mit Felsbrocken übersäte Küstenlandschaft auf der Insel Batz. Eine Legende besagt, daß im sechsten Jahrhundert ein Drachen auf der Insel sein Unwesen trieb. Er soll am Trou du Serpent von der Insel gejagt worden sein. Seitdem erzeugen die Wellen, die an diese Felsen schlagen, immer ein seltsames Geräusch.

Üppige Blumenrabatten blühen am Wegesrand. Zwei Teiche besetzt mit Schwänen und Enten sind Teil der feuchten Niederungen auf der Insel Batz. Wer hier rasten möchte, kann auf mehreren Bänken Platz nehmen. Im Hintergrund sehen wir schon den Sémaphore vom Hafen der Île de Batz.

Blumen auf der Île de Batz - Pays de Léon
Teich und Sémaphore Île de Batz - Pays de Léon

Kapelle Sainte-Anne - Garten (Jardin) Georges Delaselle


Die Ruinen der romanischen Kapelle Chapelle Sainte-Anne sind eigentlich Reste der alten Kirche Saint Paul aus dem 10. Jahrhundert. Die ehemalige Kirche Saint-Paul wurde 1798 durch einen Brand zerstört. Beim Abtragen von Sandansammlungen stürzte ein Teil der Kirche Saint-Paul im Jahr 1860 ein. Die Apsis blieb erhalten und wurde in die Kapelle Sainte-Anne umgewidmet.

Am letzten Sonntag des Juli findet eine Prozession zur Kapelle Sainte-Anne statt, um das Fest der heiligen Sainte-Anne zu feiern. Sainte-Anne ist die Schutzheilige der Bretagne.

Der Garten Jardin Georges Delaselle besitzt unzählige exotische Pflanzen, deren Wachstum vom milden Klima der Insel Batz begünstigt wird. Anpflanzungen von Palmen und subtropischen Pflanzen wechseln mit zum Himmel zeigenden blauen Natternköpfen (Echium) ab.

Im Maori Garten werden die unterschiedlichen Farben von Neuseeländer Flachs (Phormium) gezeigt. Es gibt südliche Zwiebelpflanzen sowie Gewächse aus Australien und Neuseeland zu bewundern. Hunde dürfen den Garten Georges Delaselle nicht betreten.

Pfeil oben