Leos Ferienwelt - Bretagne oder Provence

Pointe de Penmarc'h - Leuchtturm Phare d'Eckmühl - Torche


Die Gemeinde Penmarc'h besteht aus den Orten Kerity, Saint-Guénolé und Saint-Pierre. Saint-Guénolé ist für seinen bedeutenden Fischereihafen bekannt. Ein großer Teil der gefangenen Fische wird vor Ort in einer Versteigerungshalle angeboten. Ein weiterer Teil der Fische wird in Saint-Guénolé in Konservenfabriken verarbeitet.

Die Pointe de Penmarc'h (auch Penmarch), der Leuchtturm Phare d'Eckmühl und die Pointe de la Torche befinden sich in der Landschaft Cornouaille im Département Finistère der Bretagne.

Leuchtturm vieux Phare de Penmarc'h - Eckmühl


Herausragende Merkmale der Pointe de Penmarc'h sind der alte Leuchtturm (vieux Phare de Penmarc'h), der Leuchtturm Phare d'Eckmühl und der Sémaphore der Marine. Der alte Leuchtturm (vieux Phare de Penmarc'h) arbeitete von 1831 mit Pflanzenöl und ab 1875 mit Mineralöl. Seit 1995 unterhält er unter dem Namen "Centre de Découverte Maritime" ein maritimes Entdecker-Zentrum. Der Sémaphore de Penmarc'h wurde 1862 gebaut. Er ist einer von 59 maritimen Überwachungsstellen der französischen Küsten.

Phare d'Eckmühl, vieux Phare und Sémaphore Pointe de Penmarc'h
Boote an der Pointe de Penmarc'h - Cornouaille

Leuchtturm Phare d'Eckmühl - Cornouaille
Leuchtturm Phare d'Eckmühl - Cornouaille

Der Leuchtturm Phare d'Eckmühl wurde 1897 gebaut und ist mit einer Höhe von 65 Meter einer der höchsten Leuchttürme Europas. Der Leuchtturm Phare d'Eckmühl wurde entworfen, weil der alte Leuchtturm nicht hoch genug war. Der Leuchtturm Phare d'Eckmühl sichert eine mit Felsen durchsetzte gefährliche Küste Frankreichs.

Für den Bau wurden erlesene und widerstandsfähige Materialien verwendet. Die Mauern des Leuchtturms Eckmühl sind aus Kersanton-Granit errichtet und die Innenwand des Treppenhauses ist mit Opalglas besetzt. Das Treppengeländer und die Dekorationen sind aus polierter Bronze.

Die technische Ausstattung des Leuchtturms Phare d'Eckmühl umfasst 2 Fresnel Optiken mit je zwei 70 Watt Halogenlampen, welche alle 5 Sekunden ein weißes, bis zu 50 km weit sichtbares Signallicht aussenden.

Der Leuchtturm ist ein historisches Bauwerk (Monument historique) Frankreichs und kann besichtigt werden. Nach der Überwindung von 307 Stufen erreicht man die Plattform und kann das großartige Panorama bewundern.

Treppenhaus Leuchtturm Phare d'Eckmühl - Cornouaille
Panorama vom Leuchtturm Phare d'Eckmühl - Cornouaille

Panorama vom Leuchtturm Phare d'Eckmühl - Cornouaille


Im mit edlen Holz verkleideten Wachsaal des
Leuchtturms Phare d'Eckmühl steht die Bronzestatue
von Marschall Davout.
Bronzestatue Marschall Davout Leuchtturm Phare d'Eckmühl - Cornouaille

In einem Gebäude zwischen dem alten und neuen Leuchtturm wird das Rettungsboot (Canot de sauvetage) mit dem Namen "Papa Poydenot" ausgestellt. Das restaurierte Rettungsboot stammt aus dem Jahr 1901 und ist das einzig noch manövrierbare Boot aus dieser Zeit.

Pointe de la Torche


Die Landzunge Pointe de la Torche befindet sich in der Gemeinde von Ploneur zwischen der Pointe du Raz und der Pointe de Penmarc'h. Die Pointe de la Torche ist in Gefahr durch Meereserosion eine Insel zu werden. Die Küste der Pointe de la Torche besitzt sehenswerte Felsformationen. Die Pointe de la Torche unterteilt den breiten Strand in Plage de Tréguennec und Plage de Pors Carn.

Pointe de la Torche und Küste - Cornouaille
Brandungswellen Pointe de la Torche - Cornouaille

Die Felsformationen kommen am besten bei Ebbe und blauem Himmel zur Geltung. Die Fotos wurden bei bedecktem Himmel hinter dem Strand Pors Carn aufgenommen. Es war Sonntag und alle Welt zu Fuß unterwegs....

Felsformationen Pointe de la Torche - Cornouaille
Felsformationen Pointe de la Torche - Cornouaille

Die sehenswerte Kapelle Notre Dame de Tronoën mit dem ältesten Kalvarienberg der Bretagne steht wenige Kilometer entfernt zwischen der Pointe de la Torche und Saint-Jean-Trolimon.

Pfeil oben