Leos Ferienwelt - Bretagne oder Provence

Umfriedete Pfarrbezirke (Enclos paroissiaux) der Bretagne


Umfriedete Pfarrbezirke (Enclos paroissiaux) sind charakteristisch für die religiöse Architektur und kommen in dieser Form nur in der Bretagne vor. Die meisten umfriedeten Pfarrbezirke stammen aus dem 16. und 17. Jahrhundert und konnten zu Zeiten des wirtschaftlichen Wohlstandes durch den Handel mit Leinen und Hanf gebaut werden.

Kalvarienberge sind das Wahrzeichen der Bretagne, wo sie während der bretonischen Renaissance (zwischen 1450 und dem 17. Jahrhundert) besonders im Finistère in eigens geschaffenen umfriedeten Pfarrbezirken entstanden.

Der umfriedete Pfarrbezirk (Enclos paroissial) stellt ein deutlich nach außen abgegrenztes Ensemble von aufeinander abgestimmten Bauten dar, deren religiöser Mittelpunkt der Kalvarienberg ist.

Mindestens fünf der folgenden acht Elemente gehören zu einem umfriedeten Pfarrbezirk:
• ein Friedhof und die meist recht hohe steinerne Einfassung (Cimetière dans le placître)
• ein Triumphtor (Porte triomphale oder Arc de Triomphe), das in den Bezirk hineinführt
• ein Beinhaus (Ossuaire)
• ein Kalvarienberg (Calvaire)
• eine Kirche Église mit einer vorgelagerten Eingangshalle (Portalvorbau)
• eine Kapelle mit Reliquienschrein (Chapelle reliquaire)
• ein Brunnen (Fontaine)
• eine Ringmauer (Mur d'enceinte)

Im sechzehnten und siebzehnten Jahrhundert bauten wichtige Pfarrgemeinden einen Triumphbogen oder monumentale Tore (Arc de Triomphe - Porte triomphale), die als Eingang zu ihren Friedhöfen dienten. Das Triumphtor wurde bretonisch "Porz ar maro" genannt, weil es den Eingang auf den Friedhof markiert.

umfriedete Pfarrbezirke der Bretagne - Friedhof und Einfassung Saint-Ronan in Locronan

Friedhof und Einfassung Saint-Ronan in Locronan
umfriedete Pfarrbezirke der Bretagne - Triumphtor von Saint-Pierre et Saint-Paul in Argol

Triumphtor von Saint-Pierre et Saint-Paul in Argol


Im Beinhaus wurden die exhumierten Gebeine der Toten in kleinen Kammern aufbewahrt, weil Platz für neue Bestattungen fehlte.

Ein Kalvarienberg stellt eine lebensgroße Nachbildung der Kreuzigungsgruppe dar. Die Darstellung gruppiert sich um das Kreuz. Notre-Dame de Tronoën in Saint-Jean Trolimon besitzt den ältesten Kalvarienberg der Bretagne.

umfriedete Pfarrbezirke der Bretagne - Beinhaus Saint-Thégonnec

Beinhaus in Saint-Thégonnec
umfriedete Pfarrbezirke der Bretagne - Kalvarienberg Notre-Dame de Tronoën

der älteste Kalvarienberg Notre-Dame de Tronoën


Die Schädel der Toten wurden in einem weiteren Gebäude in Reliquienschachteln aufbewahrt. Bei diesem Gebäude handelt es sich entweder um einen Anbau an die Kirche oder um ein freistehendes Gebäude.

Die Kirche Église Notre-Dame de Roscudon in Pont-Croix hat eine vorgelagerte Eingangshalle im gotischen Stil.

umfriedete Pfarrbezirke der Bretagne - Eingangshalle Notre-Dame de Roscudon in Pont-Croix
umfriedete Pfarrbezirke der Bretagne - Chapelle reliquaire Sainte-Marie-du-Ménez-Hom

Die Kapelle Sainte-Marie-du-Ménez-Hom steht im
gleichnamigen Ort in der Nähe der Halbinsel Crozon
und besitzt einen Anbau für die Reliquien.


Ein Brunnen befindet sich bei der Kapelle Notre-Dame-de-Bonne-Nouvelle in Locronan auf der Halbinsel Crozon.

umfriedete Pfarrbezirke der Bretagne - Brunnen Kapelle Notre-Dame-de-Bonne-Nouvelle
umfriedete Pfarrbezirke der Bretagne - Mur d'enceinte Saint-Thégonnec


Die bedeutendsten umfriedeten Pfarrbezirke befinden sich in Argol, Bodilis, Commana, Guimiliau, Lampaul-Guimiliau, La Martyre, Pleyben, Plougastel-Daoulas, Plougonven, Runan, Saint-Suliac, Saint-Thégonnec und Sizun.

Pardons und Troménie - religiöse Feste


Pardons und Troménie - religiöse Feste - Kirchenfahne Sainte-Anne-la-Palud

Pardons und Troménie sind religiöse Feste der Bretagne. Ein Pardon findet als Wallfahrt in Form einer katholischen Prozession statt. Die Gläubigen tragen traditionelle Kostüme und werden von Geistlichen, Kirchenfahnen (Bannières), Kreuzen und Heiligenstatuen begleitet.

Die Gläubigen pilgern zum Grab eines Heiligen oder zu einem Ort, der einem Heiligen gewidmet ist. Dort wird eine feierliche Messe im Freien, in einer Kirche oder in einer Kapelle abgehalten. Die meisten Pardons finden Mariä Himmelfahrt am 15. August statt.

Zahlreiche Pardons sind der Heiligen Mutter Gottes oder der Heiligen Sainte-Anne gewidmet. Die Heilige Sainte-Anne ist die Schutzpatronin der Bretagne. Bekannte Pardons finden in Sainte-Anne-la-Palud, Sainte-Anne-d'Auray statt.

Viele Pardons ehren den lokalen Heiligen zum Schutz besonderer Personengruppen oder Aktivitäten. So finden Pardons für Pferde, für heiratswillige Mädchen oder für Seefahrer statt. Ein Pardon in Tréguier findet zu Ehren der Rechtsberufe statt.

Die Troménie wird durch die signifikante Länge der Prozession geprägt. Es finden sechs Troménies in Locronan, Landeleau, Locquénolé, Gouesnou und Bourbriac statt. Die bekannteste Troménie findet in Locronan statt.

Pfeil oben