Leos Ferienwelt - Bretagne oder Provence

Morlaix - Maison Duchesse Anne - Saint-Melaine - Mathieu


Die Stadt Morlaix liegt von Hügeln umgeben und von einem Viadukt überragt am Zusammenfluss von zwei Flüssen. Morlaix gehört zum Pays de Léon des Département Finistère in der Bretagne. Die Trichtermündung des Dossen bildet ein Ria (auch Aber genannt) und erstreckt sich auf 15 Kilometer zwischen der Schleuse und der Einmündung in die Bucht Baie de Morlaix bei Carantec.

Der Viadukt (Viaduc) der Eisenbahn überragt mit 58 Meter Höhe die Stadt Morlaix. Der Viadukt stammt aus dem Jahr 1861 und besitzt eine Länge von 285 Meter. Der Viadukt überbrückt das enge Tal des Dossen, ehe sich dieses zu einem ausgedehnten Mündungstrichter weitet.

Morlaix - Hafen
Viadukt - Morlaix

Viadukt - Morlaix
Blick über die Dächer von Morlaix vom Viadukt

Über die erste Ebene des Viadukts können Sie zu Fuß gehen und den Blick auf die Dächer und das Panorama von Morlaix (Fotos unten) genießen.

In der Altstadt vieille Ville von Morlaix zeugen zahlreiche mit Erkern geschmückte Häuser vom Reichtum der Stadt. Bemerkenswert ist die Bauweise der Laternenhäuser, Gebäude, die um einen oben verglasten Innenhof herum errichtet wurden.

Zu den Laternenhäusern (Maisons à Lanterne) zählt das Haus Maison de la Duchesse Anne. Das Maison de la Duchesse Anne ist ein dreistöckiges Haus, das zu Beginn des 16. Jahrhunderts Herzogin Anne der Bretagne als Wohnsitz gedient haben soll. Das Maison de la Duchesse Anne ist ein historisches Bauwerk Frankreichs.

Morlaix - vieille Ville
Morlaix - Rathaus (Hotel de Ville)

Die Grande Rue war die Hauptstraße des alten Handelsortes und ist heute Fußgängerzone. Hier stehen alte Häuser und moderne Geschäfte. Der Platz Place des Otages erinnert an die im Krieg von deutschen Soldaten getöteten Bretonen. Das Rathaus (Hotel de Ville) befindet sich am Place des Otages.

Morlaix - Place des Otages
Morlaix - Richtung Hafen

Vom Viadukt sehen Sie auf den Place des Otages mit dem Hotel de Ville und im Hintergrund die Flussmündung mit dem dahinter liegenden Jachthafen.

Die Kirche Église Saint-Melaine aus dem 15. Jahrhundert wurde im Flamboyantstil errichtet. Der südliche Portalvorbau trägt die gotische Zahl 1489. Bei Bombardierungen der Alliierten im Zweiten Weltkrieg nahm die Kirche schweren Schaden, wurde aber wieder aufgebaut. Bemerkenswert ist das Orgelgehäuse, das noch aus dem 17. Jahrhundert stammt. Die Kirche Saint-Melaine ist ein historisches Bauwerk Frankreichs.

Kirche Saint-Melaine mit Portalvorbau - Morlaix
Kirche Saint-Melaine in Morlaix

Die Kirche Église Saint-Mathieu wurde im 16. Jahrhundert errichtet. Aus dieser Zeit existiert nur noch der Kirchturm. Nach lange dauernden Verfall wurde die Kirche Saint-Mathieu Anfang des 19. Jahrhunderts komplett restauriert. Der Turm der Kirche Saint-Mathieu ist einer der ersten Renaissance türme in der Bretagne und ein historisches Bauwerk Frankreichs.

Pfeil oben