Leos Ferienwelt - Bretagne oder Provence

Lieue de Grève - Locquirec - Cairn Barnenez - Bucht Morlaix


Zu den Sehenswürdigkeiten der Bucht Baie de Morlaix gehören der Strand Lieue de Grève, die Megalithanlage Barnenez, das Château de Taureau und Locquirec. Eine Fahrt von Saint-Michel-en-Grève bis nach Carantec ist ein beliebter Tagesausflug (Karte).

Die Bucht Baie de Morlaix liegt im Westen der Bretagne am südlichen Eingang des Ärmelkanals. Die Bucht ist ein tiefer Ausschnitt der Nordküste des Finistère zwischen dem Pays de Léon und dem Pays du Trégor. Die Straße entlang des Ärmelkanals von Saint-Michel-en-Grève bis Morlaix ist auch unter dem Namen Corniche de l'Armorique bekannt.

Zwischen Saint Efflam und Locquirec ist die Strecke entlang der Bucht von Morlaix sehr abwechslungsreich und malerisch.

Am 4 km langen Strand Plage Lieue de Grève, der sich von Saint Michel-en-Grève bis nach Saint Efflam ausbreitet, steigt die Straße zum großen Felsen Grand Rocher an. Das Meer zieht sich bei Ebbe am Strand Lieue de Grève bis zu 1,3 km zurück. Der Strand ist bei Surfern sehr beliebt.

Lieue de Grève
Lieue de Grève

Der Ort Locquirec befindet sich auf einer Halbinsel in der Bucht Baie de Lannion. Von der Pointe de Locquirec blickt man auf Teile der rosa Granitküste (Côte de Granit rose). Die Aussicht reicht von der Insel Millau über Trébeurden, Saint-Michel-en-Grève bis nach Plestin-les-Grève.

Locquirec wurde um die im Renaissancestil errichtete Kirche Église Saint-Jacques und den Jachthafen gebaut. Der Glockenturm der Kirche Église Saint-Jacques stammt aus den Jahren 1634 bis 1691. Bemerkenswert ist das Altarbild Retable de la Passion aus dem 15. Jahrhundert. Das Altarbild zeigt die Leiden und Folterungen, die dem Tod von Jesus Christus voraus gingen.

Der Hauptaltar (Maître-Autel) besitzt die Form eines Grabes auf dem sich die Heiligen Saint Jean l'Evangéliste, Saint Jacques, Saint Mélar, Sainte Barbe und Saint Claude befinden.

Locquirec - Plage du Port - von Antoine BRUNET (Appareil photo personnel) [Public domain], via Wikimedia Commons
Locquirec - Plage des Sables Blancs

Vom Felsvorsprung Marc'h Sammet reicht der Blick auf die Strände Plage du Moulin de la Rive und Plage des Sables Blancs. Locquirec besitzt mehrere 50 Meter hohe Klippen: die Landzungen Pointe du Château, Pointe du Corbeau und die Pointe du Moulin de la Rive.

Tumulus - Pointe de Barnenez - Plouezoc'h


Tumulus oder Cairn de Barnenez
Der Tumulus oder Cairn de Barnenez in der Gemeinde Plouezoc'h ist eine Megalithanlage der Jungsteinzeit.

Der Tumulus oder Cairn de Barnenez besteht aus zwei Steinhügeln, die durch elf Dolmen mit einem Gang oder Korridor verbunden sind. Der Bau des Hauptsteinhügels entstand etwa 4600 vor Christus. Der Bau des sekundären Steinhügels begann um 4400 und endete 4300 vor Christus.

Der Tumulus oder Cairn de Barnenez besteht aus elf Grabkammern (Dolmen à couloir) und hat gewaltige Ausmaße. Das Bauwerk ist 75 Meter lang, bis zu 25 Meter breit und 5 Meter hoch. Der Cairn de Barnenez wiegt ca. 13.000 bis 14.000 Tonnen und besteht aus Stein-, Schiefer- und Granitplatten.

Der Cairn de Barnenez ist eine der ältesten Megalithanlagen der Welt. Der Cairn de Barnenez steht in der Gemeinde Plouezoc’h in der Bretagne und kann besichtigt werden.

Nach der Besichtigung des Cairn de Barnenez ist ein kurzer aussichtsreicher Spaziergang möglich. Vom Parkplatz des Cairn de Barnenez führt eine kleine Straße und später ein Küstenweg zur Pointe de Barnenez (Karte).

Pointe de Barnenez
Pointe de Barnenez - Château du Taureau

Festung Château du Taureau


Von der Pointe de Barnenez sieht man das Château du Taureau und die Insel Île Louët. Das Château du Taureau gehört zur Gemeinde Plouezoc'h, dessen Ortsteil Le Dourduff sur Mer malerisch an der Mündung des Flusses von Morlaix liegt. Das Château du Taureau wurde 1542 als Festung auf einer kleinen Insel gebaut, um die Bucht Baie de Morlaix vor den englischen Invasionen zu schützen.

Während der französischen Revolution diente die Festung als Staatsgefängnis. Um 1930 wurden im Château du Taureau prächtige Empfänge gegeben. In den 1960er Jahren wurde das Gebäude als Segelschule genutzt. Von April bis September werden von Plougasnou und Carantec Fahrten mit dem Boot zum Château du Taureau angeboten (keine Hunde).

Plouezoc'h - Le Dourduff sur Mer
Château du Taureau - Insel Île Louët

Die Insel Île Louët und das Château de Taureau sieht man am besten von der Pointe de Pen al Lann in Carantec. In der Nähe befinden sich die sehenswerten Orte Roscoff und Saint-Pol-de-Léon.

Pfeil oben