Leos Ferienwelt

Aber Benoit - Ildut - Wrac'h - Phare Île Vierge - Aberküste


Die Aberküste (Côte des Abers) besitzt zahlreiche Buchten und das Meer ist von Felsen durchsetzt. Die Aberküste wird auch Küste der Legenden (Côte des Légendes) genannt und gehört zum Pays de Léon.

Die Buchten Aber Benoit, Ildut und Wrac'h und der Leuchtturm Phare de l'Île Vierge, liegen an der Route touristique der Aberküste (Côte oder Pays des Abers) im Département Finistère der Bretagne.

Die Aber Benoit, Ildut und Wrac'h sind so genannte "Rias". Ein Ria ist eine Bucht, die durch Eindringen des Meeres in ein Flusstal und dessen Nebentäler entstanden ist. Ein Ria heißt in der Bretagne "Aber".

Aber Benoit


Der Benoît ist ein Fluss des Pays de Léon im Département Finistère der Bretagne. Die Bucht Aber Benoit befindet sich zwischen den Aber Wrac'h und Ildut. Die Bucht Aber Benoit besitzt eine Länge von 31 km. Im Mündungsbereich ist die Bucht Aber Benoit von den Gezeiten beeinflusst.

Aber Benoit - Aberküste
Aber Benoit - Aberküste

Aber Ildut


Aber Ildut ist die kleinste der drei Buchten im Land Pays de Léon. Die Bucht Aber Ildut wird von den Gezeiten beeinflusst. Der Fluss Ildut überschwemmte das flache Tal und bildete den Aber Ildut. Die Bucht Aber Ildut ist bekannt für ihre ehemaligem Produktionsstätten für Granit und Kassiterit (Zinnstein, Nadelzinn (Erz)). Bis zum 20. Jahrhundert gab es in der Nähe der Bucht (île de Melon, Kléguir) Steinbrüche, die Granitstein abbauten und verwerteten.

Aber Ildut- Aberküste
Aber Ildut - Aberküste

Aber Wrac'h


Der Fluss Wrac'h ist 33 km lang und mündet zwischen Landéda und Plouguerneau in den Ärmelkanal (la Manche). Der Aber Wrac'h (Wrac'h Bucht) wird von den Gezeiten beeinflusst.

Bei Ebbe ist die Brücke Pont du Diable aus dem 5. Jahrhundert vor Christus über der Bucht Aber Wrac’h zu sehen. Die Pont du Diable wurde aus Steinblöcken ohne Bindemittel errichtet und ist die älteste Brücke der Bretagne.

Aber Wrac'h - Aberküste
Aber Wrac'h - Aberküste

Plouguerneau-Lilia - ancien Phare


In der Bucht Aber Wrac'h befindet sich 1,5 km vor Plouguerneau-Lilia die Insel Île Vierge. Auf der Île Vierge befinden sich zwei Leuchttürme. Der alte Leuchtturm (ancien Phare) wurde 1842 bis 1845 als viereckiger Turm auf einem zweistöckigem Gebäude gebaut. Im zweigeschossigen Gebäude befanden sich die Räume des Leuchtturmwärters.

Der ancien Phare ist 33 Meter hoch und war bis zur Fertigstellung des Phare de l'Île Vierge in Betrieb. Heute ist nur noch das Nebelhorn (1200 Watt) des ancien Phare in Betrieb.

Plouguerneau-Lilia - Aberküste
Plouguerneau-Lilia - Aberküste

Leuchtturm Phare de l'Île Vierge


Der Leuchtturm Phare de l'Île Vierge wurde von 1897 bis 1902 gebaut. Der Phare de l'Île Vierge ist mit 82,5 Meter der höchste Leuchtturm Europas und einer der bekanntesten Leuchttürme Frankreichs. Das Leuchtfeuer bringt alle 5 Sekunden einen Blitz und hat einen Reichweite von 52 km.

Der Phare de l'Île Vierge ist im Innern mit 12500 opalartigen Platten verkleidet. Seit Oktober 2010 ist der Leuchtturm Phare de l'Île Vierge vollständig automatisiert. 397 Stufen führen auf die Plattform des Turms. Der Phare de l'Île Vierge kann besichtigt werden. In Lilia werden Ausflugsfahrten zum Leuchtturm Phare de l'Île Vierge und in die Bucht angeboten.

Felsen im Meer - Aberküste
Leuchtturm Phare de l'Île Vierge - Aberküste


Leuchtturm Phare de l'Île Vierge - Aberküste

Der Phare de l'Île Vierge soll auch der höchste
Stein-Leuchtturm der Welt sein.
(Quelle: Wikipedia)

Leuchtturm Phare de l'Île Vierge und ancien Phare - Aberküste

Pfeil oben